Abo
  • Services:
Anzeige
In X.org 1.16 wird Xwayland nutzbar sein.
In X.org 1.16 wird Xwayland nutzbar sein. (Bild: X.org)

Grafikserver: X.org und Wayland arbeiten besser zusammen

Die Kompatibilitätsschicht XWayland ist endlich in X.org enthalten und der Referenzcompositor von Wayland - Weston - kann bereits darauf zugreifen.

Anzeige

Um auch unter Wayland weiterhin X-Anwendungen anzuzeigen und benutzen zu können, arbeiten die Teams seit fast zwei Jahren an der Kompatibilitätsschicht XWayland, welche endlich im Hauptzweig von X.org enthalten ist. Der Wayland-Referenz-Compositor Weston kann das neue XWayland nun nutzen.

Weston unterstützt XWayland

Mit einem nur wenige hundert Zeilen Code umfassenden Patch pflegte Wayland-Initiator Kristian Høgsberg die Unterstützung für XWayland in Weston ein, so dass der Code mit der geplanten Veröffentlichung von Wayland und Weston 1.5 noch in diesem Monat genutzt werden kann.

Den bisherigen XWayland-Code in Weston musste Høgsberg entfernen, da dieser noch auf der veralteten Version aufbaute. Denn im Vergleich zu den ursprünglichen Plänen und ersten Implementierungen haben die Entwickler XWayland grundlegend verändert.

XWayland als eigener Server

Bisher war XWayland ein Modul innerhalb des unter Linux-Systemen standardmäßig verwendeten X-Servers, der aus historischen Gründen nach wie vor unter dem Label XF86 entwickelt wird. Dieses Modul konnte von den XF86-Hardware-Treibern, etwa jenen von Intel, wiederverwendet werden, um X-Apps unter Wayland darzustellen, was aber einige Probleme verursachte.

Die neue Version von XWayland ist als sogenanntes DDX umgesetzt, also als eigenständiger Server, und damit vergleichbar zu XNest oder auch XQuartz, was unter OS X verwendet wird. Dadurch ergeben sich für die Teams einige Vorteile, aber zum Beispiel Nvidia ist mit diesem Vorgehen nicht sonderlich zufrieden, auch wenn an einer gemeinsamen Lösung gearbeitet werde.

Die Neuimplementierung ist unter anderem durch die Verwendung von DRI3 sowie der 2D-Beschleunigung Glamor möglich geworden. Einen Überblick über die Implementierung liefert Jasper St. Pierre in seinem Blog. Der X.org-Code wird final mit dem X-Server 1.16 veröffentlicht, der für den Sommer dieses Jahres geplant ist.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,90€ + 3,99€ Versand
  2. ab 509,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  2. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  3. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  4. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  5. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  6. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  7. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  8. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  9. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

  10. Softwareentwicklung

    Google sammelt seine Open-Source-Aktivität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. 365 vs. lokales Excel

    pumok | 12:39

  2. Ich habe Zweifel, ...

    nykiel.marek | 12:37

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    Vaako | 12:37

  4. Re: Schade. Anime Tipps?

    sh4itan | 12:34

  5. Re: "zu wenige Fahrer"

    SuperProbotector | 12:33


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:09

  4. 12:04

  5. 11:56

  6. 11:46

  7. 11:41

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel