• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikschnittstelle: Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

Microsoft hat angekündigt, dass Windows 10 die Grafikschnittstelle DirectX 12 unterstützt. Passend dazu zeigt das Spielestudio Lionhead ein Video einer Techdemo auf Basis der Unreal Engine 4.

Artikel veröffentlicht am ,
Fable Legends
Fable Legends (Bild: Lionhead)

Als Microsoft auf der GDC im März 2014 die kommende Grafikschnittstelle DirectX 12 vorstellte, war noch nicht klar, welche Windows-Version das API unterstützt. Per Blogeintrag verkündete Microsoft nun, dass DX12 Teil von Windows 10 wird - ob exklusiv, ist weiterhin nicht klar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  2. finanzen.de, Berlin

Zumindest bei früheren Windows- und DirectX-Versionen koppelte Microsoft das API gerne. So war DX10 exklusiv für Vista, DX11.1 oder höher setzt Windows 8 voraus. Auf dem IDF 2014 zeigte Intel mehrere Demos von DirectX 12, die auf einer speziellen Version von Windows 8.1 liefen.

Spieleentwicklern hingegen rät Microsoft zur Windows 10 Technical Preview. Teilnehmern des Windows Insider Programs stellt Redmond auf Anfrage die passende Runtime und Treiber für DX12 zur Verfügung.

Neben einer DX12-Version von Forza 5 gibt es auch eine Umsetzung von Fable Legends auf Basis der neuen Grafikschnittstelle. Das Spiel von Lionhead nutzt die aktuelle Unreal Engine 4.4, diese unterstützt DX12 bereits. Details zur Techdemo des Spiels mit dem neuen API liegen nicht vor.

Grundlegend orientiert sich DirectX 12 an AMDs Mantle-Schnittstelle: Der CPU-Overhead soll stark verringert werden, hinzu kommen mindestens vier neue Rendering-Features: Rasterizer Ordered Views, Typed UAV Load, (Volume) Tiled Resources und Conservative Raster.

Rasterizer Ordered Views verbessern beispielsweise die Order Independent Transparency, also das Rendering von transparenten Objekten ohne CPU-Sortierung, und die Integration von Kantenglättung. Hinzu kommt die API-Unterstützung von Megatextures.

In Hardware beherrschen dies bereits beispielsweise die Radeon R9 290X und die Geforce GTX 980. (Volume) Tiled Resources soll die Auslastung des Videospeichers deutlich verringern und zugleich die Texturqualität aufwerten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

jack_torrance 04. Okt 2014

Ja doch, wär schon drin gewesen ;-) Ja eben, wozu von Windows 7 weg wechseln. Damit ein...

Hotohori 03. Okt 2014

Vielleicht wäre ja eine günstige Übergangskarte eine Idee? Die du dann in 1-2 Jahren...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2014

Oder hat sich daran etwas geändert?

The_Soap92 03. Okt 2014

Ich greife von meiner Hochschul-Webseite aus darauf zu. Und logge mich mit meiner...

germoney 02. Okt 2014

Der Begriff Tech-Demo wird hier auch ausgenutzt um Klicks zu generieren. Das ist...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /