Abo
  • Services:
Anzeige
Zwei Radeon R9 290X im Crossfire
Zwei Radeon R9 290X im Crossfire (Bild: AMD)

Grafikschnittstelle: Mantle verdoppelt den nutzbaren Videospeicher bei Crossfire

Zwei Radeon R9 290X im Crossfire
Zwei Radeon R9 290X im Crossfire (Bild: AMD)

Bisher muss bei Multi-GPU jede Grafikkarte alle Daten in ihrem Videospeicher vorhalten, mit Mantle gibt es einen gemeinsamen: Rechnen zwei Radeons mit im Crossfire, verdoppelt sich der für Spiele nutzbare Videospeicher - künftig klappt das wohl auch mit DX12.

AMD hat seinem technischen Marketingchef Robert Hallock zufolge eine neue SDK-Version für die Mantle-Schnittstelle an Spieleentwickler verteilt. Das überarbeitete SDK unterstützt eine bessere Speicherverwaltung von Radeon-Grafikkarten, wenn mindestens zwei Pixelbeschleuniger im Crossfire-Betrieb zusammenarbeiten. Effektiv verdoppelt sich der nutzbare Videospeicher, das setzt aber Split Frame Rendering (SFR) voraus.

Anzeige

Nahe alle aktuellen Spiele nutzen Alternate Frame Rendering (AFR), bei dem die GPUs abwechselnd Frames berechnen. Daher müsse jeder Grafikprozessor alle für den Render-Vorgang notwendigen Daten im Videospeicher vorhalten. Die jeweils 4 GByte beispielsweise einer Radeon R9 290X addieren sich im Crossfire-Modus also nicht zusammen. AFR leidet zudem unter Problemen wie Mikrorucklern und einem erhöhten Input-Lag.

Das nur in wenigen Spielen wie Civ Beyond Earth verwendete Split Frame Rendering (SFR) teilt jeden Frame auf die rechnenden Grafikkarten auf, zwei Pixelbeschleuniger etwa halbieren ein Bild. Das verhindert Mikroruckler und Eingaben erfolgen nicht verzögert, allerdings ist die Leistung niedriger als bei AFR, da meist eine Karte warten muss, bis die andere ihren Bildanteil fertig berechnet hat.

Mit der Mantle-Schnittstelle haben Entwickler direkten Zugriff auf die Funktionseinheiten und den Videospeicher. Da bei SFR ohnehin beide Grafikkarten gemeinsam an einem Frame arbeiten, müssen nicht alle Daten doppelt vorhanden sein, sondern nur die tatsächlich notwendigen. Effektiv vergrößert sich so der nutzbare Videospeicher drastisch.

Das klappt allerdings nur, wenn die Studios auf SFR und das neue SDK setzen und die Funktion explizit in ihr Spiel integrieren. Hallock differenziert in seiner Ausführung zwischen normalen und sogenannten Low-Level-Schnittstellen und nennt im gleichen Atemzug DirectX 12. Wir gehen davon aus, dass die kommende API eine ähnliche Option bietet wie Mantle.


eye home zur Startseite
Graveangel 08. Feb 2015

Das könnte daran liegen, dass Dx12 laut vieler Stimmen wohl sehr stark an Mantle...

Sharky444 06. Feb 2015

Wenn die Zeilen abwechselnd gerendert werden geht der Speichervorteil dahin, weil beide...

unknown75 06. Feb 2015

korrekt 290X = 4GB

unknown75 06. Feb 2015

Team Grün war das mit den 3,5 GB ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II: Scholar of the First Sin für 8,99€, Bioshock...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wofür, was soll das sein ...

    M.P. | 11:34

  2. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 11:34

  3. Re: Frage: Für was nutzt ihre eure "Bastelrechner"?

    tbol.inq | 11:32

  4. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    TrudleR | 11:32

  5. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    My1 | 11:32


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel