Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Engines unterstützen DX12.
Viele Engines unterstützen DX12. (Bild: AMD)

Grafikschnittstelle: Kein DirectX 12 für Windows 7

Viele Engines unterstützen DX12.
Viele Engines unterstützen DX12. (Bild: AMD)

Windows 7 außen vor: Die kommende Grafikschnittstelle DirectX 12 wird nicht für das ältere Betriebssystem veröffentlicht. Stattdessen soll es für Nutzer von Radeon-Grafikkarten eine Alternative geben.

Anzeige

AMDs Spiele-Chef Richard Huddy hat bestätigt, dass DirectX 12 nicht für Windows 7 verfügbar sein wird. Als Alternative benennt der Chief Gaming Scientist die Mantle-Schnittstelle des Grafikkartenherstellers, die zumindest in Teilbereichen schon heute ähnliche Vorteile bietet, wie sie DirectX 12 haben soll.

Die Ankündigung kommt wenig überraschend, denn schon Direct3D 11.2 ist nur für Windows 8 verfügbar. Windows 7 unterstützt maximal Direct3D 11.1, und das nicht in vollen Umfang. Spieler, die DirectX 12 nutzen möchten, müssen daher auf Windows 10 umsteigen. Ob Windows 8.1 die Schnittstelle ebenfalls erhält, hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben.

Das DX12-API setzt WDDM 2.0 (Windows Display Driver Model) voraus, während Windows 8.1 derzeit nur WDDM 1.3 unterstützt. Für Windows 7 ist einzig das WDDM 1.1 verfügbar, weswegen hier Teile von Direct3D 11.1 fehlen und Direct3D 11.2 nicht angeboten wird.

Unsere Vermutung: Windows 8.1 dürfte das Feature-Set von Direct3D 11.3 unterstützen, nicht aber den Low-Level-Aspekt von DX12.

DirectX 12 ähnelt vom Feature-Set her Direct3D 11.3, allerdings ist die Spezifikation des API noch nicht abgeschlossen. Für DirectX 12 und Direct3D 11.3 müssen Grafikkarten Rasterizer Ordered Views, Typed UAV Load, Volume Tiled Resources sowie Conservative Raster unterstützen.

Rasterizer Ordered Views verbessern beispielsweise die Order Independent Transparency, also das Rendering von transparenten Objekten ohne CPU-Sortierung. Hinzu kommt die API-Unterstützung von Megatextures (Volume Tiled Resources) in Form von Voxeln, also dreidimensionalen Ressourcen.

DirectX 12 ist anders als DX11 eine Low-Level-Schnittstelle, die wie Mantle den CPU-Overhead reduziert. Das ermöglicht höhere Bildraten, wenn der Prozessor limitiert - etwa in Dragon Age Inquisition oder Civilization Beyond Earth.

Dices/Electronic Art's Frostbite-, Oxide Games' Nitrous-Engine und Epic Games' Unreal Engine 4 sollen künftig DirectX 12 unterstützen, das haben die Entwicklerstudios bereits im März 2014 angekündigt.

Die neue Schnittstelle soll für Windows-Geräte (PCs, Tablets, Smartphones) und die Xbox erscheinen, erste Spiele erwartet Microsoft Ende 2015.


eye home zur Startseite
abUndAnPoster 17. Nov 2014

AMD has sent GameSpot the following statement: "There have been reports based on a video...

plutoniumsulfat 17. Nov 2014

lässt sich nachträglich einstellen.

h3ld27 15. Nov 2014

Zum Teil. Auch ältere Systeme werden von einer low level api profitieren. Ob es feature...

IrgendeinNutzer 14. Nov 2014

Da gebe ich dir Recht, bei AMD habe ich nur mehr Hoffnung, dass sie Nvidia Nutzer nicht...

IrgendeinNutzer 14. Nov 2014

Danke dir für deine Antwort! :) Nutzer wie du und solche Beiträge machen das Golem Forum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 120,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Gedrosselte Geschwindigkeit anpassen?

    Reci | 22:28

  2. Re: Was ist denn das bitte?

    User_x | 22:23

  3. Re: Datenrate und Latenz sind für den Nutzer eher...

    ChMu | 22:22

  4. Festival Handy

    ArcherV | 22:22

  5. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    plutoniumsulfat | 22:19


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel