Grafikschnittstelle: Intel ist an AMDs Mantle interessiert

AMDs Richard Huddy hat bestätigt, dass Intel Interesse hat, das Mantle-API zu unterstützen. Prinzipiell versuche Intel den Treiber-Overhead zu reduzieren, was auch mit DirectX 12 möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Richard Huddy kehrte Anfang Juni 2014 zu AMD zurück.
Richard Huddy kehrte Anfang Juni 2014 zu AMD zurück. (Bild: Intel)

Kaum ist Richard Huddy von Intel zu AMD zurückgekehrt, verkündet der "Gaming Scientist", Intel habe angefragt, ob es Zugriff auf das Mantle-API haben könne. Ein Sprecher bestätigte dies, betonte aber, Hintergrund sei vor allem der Wunsch, weniger Treiber-Overhead zu produzieren.

Stellenmarkt
  1. SAP Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
  2. Wirtschaftsinformatiker/IT-M- anager / Informatiker als Bereichsleitung IT Support (w/m/d)
    Barmherzige Brüder Trier gGmbH, Koblenz, Paderborn, Trier, Bad Mergentheim, Mannheim
Detailsuche

Neben Mantle ist dies einer der Gründe, warum Microsoft DirectX 12 entwickelt hat, was auch Intel künftig unterstützen möchte: "Wir haben AMD nach den Spezifikationen gefragt, da wir Tests durchführen, wie APIs und ihre Effizienz verbessert werden können", sagte ein Intel-Sprecher und führte aus: "Wir glauben, dass DirectX 12 diese Problematik in den Griff bekommen wird, und unterstützen daher weiterhin offene Schnittstellen."

Huddy wiederum betonte, Mantle sei immer noch im Betastadium, erst im Laufe des Jahres solle die Version 1.0 öffentlich zugänglich sein: "Intel hat um einen Zugriff gebeten und wir werden ihnen diesen gewähren, so wie jedem anderen auch." Bisherige Tests von Mantle zeigen eine höhere Geschwindigkeit, wenn der Prozessor die Bildrate in Spielen limitiert.

Laut Huddy arbeiten 47 Studios bereits mit dem Mantle-API, für die Zukunft schließt AMD eine Linux-Unterstützung nicht aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


/mecki78 26. Jun 2014

Nein, kein Schreibfehler, nicht "Mantle", "Metal", die neue Grafikschnittstelle von Apple...

nille02 25. Jun 2014

Weil Mantle HLSL nutzt und somit auch den Shader Compiler von Microsoft. Es kann eine...

pythoneer 25. Jun 2014

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Intel so sonderlich gefallen hat, dass sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /