• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikschnittstelle: Immer mehr D3D12-Spiele

Just Cause 3 und Rise of the Tomb Raider erhalten einen Patch, die Ultimate Edition von Gears of War wurde veröffentlicht: Immer mehr Spielestudios verwenden Microsofts Direct3D-12-Grafikschnittstelle. Weitere Titel sind Forza Motorsport 6 und Quantum Break.

Artikel veröffentlicht am ,
Lara Croft in Rise of the Tomb Raider
Lara Croft in Rise of the Tomb Raider (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Microsoft hat vergangene Woche in einem neuen Trailer die Unterstützung von Direct3D 12 für Just Cause 3 und Rise of the Tomb Raider angekündigt, zudem wurde die Ultimate Edition von Gears of War exklusiv für Windows 10 über den Store veröffentlicht. Damit wird die Liste der offiziellen D3D12-Spiele immer länger, vor allem aber erscheinen die meisten Titel relativ zeitnah.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Was Direct3D 12 im Falle von Just Cause 3 ändert, geht in Teilen aus der Beschreibung des Vortrags auf der Games Developer Conference Mitte März 2016 hervor: Von Conservative Rasterization für die Beleuchtung über Raster Ordered Views für Ordered Independent Transparency bis hin zu Optimierungen für Intels Iris Graphics genannte Grafikeinheiten fallen fast alle Buzz-Wörter der D3D12-Feature-Level. Details werden aber nicht genannt.

Im Falle von Hitman spricht eine angebliche Präsentationsfolie unter anderem von Asynchronous Shading, um auf AMD-Grafikkarten die Leistung zu steigern. Die gleiche Hardware-Unterstützung gibt es bereits in Ashes of the Singularity, dort steigt die Leistung durch Async Compute um gut zehn Prozent. Bei Rise of the Tomb Raider ist nicht bekannt, was D3D12 ändert. Ein DLL-Datei im Spieleverzeichnis und eine von Publisher Square Enix versehentlich verschickte Pressemitteilung weisen jedoch auf Nvidias neue Voxel Based Ambient Occlusion hin, was durch Raster Ordered Views beschleunigt wird.

Für die Ultimate Edition von Gears of War haben Splash Damage und The Coalition den ursprünglichen UE3-Code des Originals unter anderem um eine Physically Based Rendering, eine vorgebackene Beleuchtung (Lightmass) und mehr Polygone erweitert. Für Forza Motorsport 6 Apex, King of Wushu und Quantum Break liegen uns derzeit keine Details vor. Alle Titel sollten jedoch das CPU-Multihreading verbessern, was Direct3D 12 mit sich bringt.

Gears of War erschien am 1. März, Hitman wird am 11. März veröffentlicht, Ashes of the Singularity am 22. März und Quantum Break am 5. April. Bei Forza Motorsport 6 Apex spricht Microsoft vom Frühjahr 2016. Später soll unter anderem noch Arma 3 einen D3D12-Patch erhalten und Deus Ex Mankind Divided mit Unterstützung des neuen APIs veröffentlicht werden. Weitere Titel sind Ark Survial Evolved, Fable Legends und King of Wushu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  3. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...
  4. (u. a. Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP Pavilion PC für 989,00€)

cr4cks 08. Mär 2016

... Wurde doch abgesagt?

Spiritogre 07. Mär 2016

Die meisten DX 10 und 11 Titel bieten aber auch einen DX9 Modus. Denke das wird bei DX12...

Moe479 07. Mär 2016

ich würde auch mal behaupten, dass es kein solches dx12 gäbe ohne projekte wie mantle...

nolonar 07. Mär 2016

Naja, die meisten Hobby-Teams mit 3 Entwicklern werden wohl kaum ihre eigene Engine...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /