Abo
  • Services:

Grafikkartenbox: Apples eGPU-Dev-Kit kostet 900 Euro

Da mit dem kommenden MacOS High Sierra eine eGPU- und eine VR-Unterstützung gegeben ist, bietet Apple auch ein sogenanntes External Graphics Development Kit an. Darin steckt eine Radeon RX 580, angeschlossen wird es per Thunderbolt 3.

Artikel veröffentlicht am ,
External Graphics Development Kit mit Macbook Pro
External Graphics Development Kit mit Macbook Pro (Bild: Apple)

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC ein externes Grafikkartengehäuse vorgestellt. Die als External Graphics Development Kit bezeichnete eGPU-Box eignet sich für alle Macbooks, die eine Thunderbolt-3-Schnittstelle aufweisen. Entwickler haben so mehr Leistung zur Verfügung, um 3D-Apps oder VR-Anwendungen zu erstellen. Das kommende MacOS High Sierra liefert die passende Softwareunterstützung, denn bisher waren externe Grafikkarten nur mit ein paar kleineren Umwegen zum Laufen zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Das External Graphics Development Kit kostet 600 US-Dollar, wenngleich mit Steuern und Versand daraus fast 900 Euro werden. Es besteht aus Sonnets eGFX Breakaway Box in der Variante mit einem 350-Watt-Netzteil und zusätzlich einer Radeon RX 580 mit 8 GByte Videospeicher. Apple legt zudem einen Hub von Belkin bei, der vier USB-3.0-Type-A-Ports aufweist. Hintergrund: Die Sonnet-eGPU-Box weist keine Anschlüsse abseits der Thunderbolt-3-Schnittstelle für die Verbindung zum Host-System auf.

Gedacht ist die eGPU-Box zur Beschleunigung von OpenCL-, OpenGL- und Metal-Berechnungen. Dazu gehört ab MacOS High Sierra auch die Virtual Reality in Form von SteamVR. Valve hat kürzlich einen entsprechenden Betasupport angekündigt, was auch die Unterstützung der Unity- und Unreal-Engine umfasst. Das External Graphics Development Kit kann laut Apple (PDF) derzeit das interne Display eines Macbooks nicht spiegeln, sonder einzig auf einen dedizierten Bildschirm erweitern. Auch HDMI-Audio und der Macbook-Schlafmodus werden bisher noch nicht unterstützt.

  • External Graphics Development Kit (Bild: Apple)
  • External Graphics Development Kit (Bild: Apple)
External Graphics Development Kit (Bild: Apple)

Das Grafikkartengehäuse eignet sich für HTCs Vive und funktioniert prinzipiell per Adapter auch mit Mac-Systemen, die Thunderbolt 2 nutzen. Apple supportet eine solche Konfiguration allerdings nicht. Angeschlossene Macbook Pro lädt die eGPU-Box mit 60 Watt, weshalb leistungsstärkere 15-Zol-Modelle (die 87 Watt benötigen) langsamer mit Energie versorgt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Yeeeeeeeeha 08. Jun 2017

Checkt ihr echt alle nicht, dass man nun einmal mit einem Windows-PC keine VR-Software...

Yeeeeeeeeha 08. Jun 2017

*seufz* Und noch einmal: Nur Mitglieder im Entwicklerprogramm können das Set überhaupt...

Yeeeeeeeeha 07. Jun 2017

Du brauchst keine umgeflashte Karte. Eigentlich geht es nur um den EFI-Support (CSM...

smirg0l 07. Jun 2017

supported btw.


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /