Abo
  • Services:

Grafikkarten: Proprietäre Grafiktreiber für Linux oft mehrfach schneller

Ein Test von Phoronix zeigt: Zwar laufen die untersuchten Linux-Spiele mit Open-Source-Treibern für Grafikkarten von AMD und Nvidia auch mit hohen Detaileinstellungen. Die proprietären Treiber sind aber bis zu zwölfmal so schnell.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit älteren Grafikkarten wie diesen Radeon HD 6870 und 6850 ist man unter Linux oft besser beraten.
Mit älteren Grafikkarten wie diesen Radeon HD 6870 und 6850 ist man unter Linux oft besser beraten. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

In einem ausführlichen Test mit Spielen wie Nexuiz, World of Padman und Reaction Quake 3 hat Phoronix die aktuellen Grafiktreiber für Desktop-Grafikkarten unter Linux verglichen. Zum Einsatz kamen dabei sowohl die offenen Treiber Gallium 3D aus Mesa 3D des Mesa-Projekts als auch die proprietären Treiber der Chiphersteller.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bosch-Gruppe, Abstatt

Dabei zeigte sich vor allem, dass bei den modernsten GPUs die geschlossenen Treiber mehrfach schneller als die offenen sind. Bei Grafikkarten der Serien Radeon HD 7000 und Geforce GTX 600 waren die Closed-Source-Treiber bis zu zwölfmal so schnell. Ältere GPUs wie die der Radeon HD 6870 werden von den Mesa-Treibern besser unterstützt, bei Nexuiz sind es beispielsweise nur noch 127 zu 153 Bilder pro Sekunde.

Die Unterschiede bei den neueren Grafikkarten wirken zwar dramatisch, resultieren aber nicht immer in unspielbaren Bildraten. Wer aber eine halbwegs aktuelle Karte mit innerhalb der GPU-Serie geringer Leistung besitzt, sollte eher zum proprietären Treiber greifen, wenn Spielen im Vordergrund steht. So ergeben sich beim schnellen Shooter Reaction Quake 3 mit der Geforce GTX 550 Ti nur 38 fps unter Mesa 3D, mit dem Nvidia-Treiber sind es 285 fps.

Untersucht wurde auch der offene Treiber für Intels HD Graphics 4600; einen proprietären Treiber für die GPU in Intels neuen Haswell-CPUs gibt es noch nicht. Vielmehr fördert der Chiphersteller die Open-Source-Szene schon länger recht intensiv. Wie auch in anderen Tests unter Windows zeigte sich, dass HD Graphics inzwischen auch kleinere Grafikkarten wie die von Phoronix getestete Radeon HD 6450 überholen kann. Zwar ist die integrierte GPU durchweg viel langsamer als größere Grafikkarten, aber bei Quake ist sie mit 62 Bildern pro Sekunde noch schnell genug.

Die anderen GPU-Hersteller tun sich traditionell schwer damit, den Linux-Entwicklern die nötigen Informationen zur Entwicklung besserer offener Treiber zukommen zu lassen. Den wesentlichen Grund brachte AMDs damaliger Treiber-Chef Terry Makedon im Interview mit Golem.de vor sechs Jahren schon auf den Punkt: In der Software steckt viel geistiges Eigentum von Drittfirmen, das die Chiphersteller ohne rechtliche Verwicklungen nicht offenlegen können. Wer die Release Notes und Readmes von aktuellen Grafiktreibern aufmerksam liest, wird feststellen, dass sich daran noch nichts geändert hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€

Lala Satalin... 13. Jul 2013

Es gibt keine treiberlose Hardware...

Atalanttore 12. Jul 2013

Aber wer will schon bei Null anfangen ;)

nille02 11. Jul 2013

Falls Valve ein Produkt mit dem Namen Steambox bringt, wird Valve wohl nicht der einzige...

Kasoki 10. Jul 2013

Du siehst das leider von einem ganz falschen Standpunkt. NVIDIA ist nicht zu "schlecht...

Kampfmelone 10. Jul 2013

Gibts für Linux ne zertifizierte Blueray Software? glaube nicht


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /