Abo
  • Services:
Anzeige
Die GTX 780 bekommt bald eine Ti-Version.
Die GTX 780 bekommt bald eine Ti-Version. (Bild: Nvidia)

Grafikkarten Nvidia kündigt Geforce GTX 780 Ti an und senkt Preise

Wie erwartet schließt Nvidia die Lücke zwischen der GTX 780 und der Titan: Das Modell GTX 780 Ti wird 699 US-Dollar kosten. Durch die neue Konkurrenz von AMDs Radeon R9 290X werden zudem die kleineren Modelle billiger, und ein Spielebundle gibt es auch.

Anzeige

Zum 28. Oktober 2013 hat Nvidia die Preisempfehlungen für seine größeren Grafikkarten gesenkt: GTX 780 und 770 sind nun mit 499 und 329 Dollar je 100 US-Dollar billiger. Diese Preise beziehen sich auf den US-Markt mit seinen örtlich verschiedenen Steuern, Euro-Preise gibt Nvidia nicht an. Bei deutschen Hardwareversendern wurden die Senkungen zum Mittag des Tages bereits vollzogen, die 780 kostet rund 440 Euro und die 770 rund 300 Euro.

Damit unterbietet Nvidia den Preis der Radeon R9 290X, die in den meisten Benchmarks vor der Geforce GTX 780 liegt: Die AMD-Grafikkarte hat eine Preisempfehlung von 549 US-Dollar und ist gegenwärtig bei anhaltend knapper Verfügbarkeit für rund 490 Euro zu haben. Die Bundles der 290X mit dem Spiel Battlefield 4 sind rund 30 Euro teurer.

Obwohl AMD für die 290X und die kleinere Version 290 bisher sonst keine Bundles im Rahmen seines Programm Never Settle angekündigt hat, kontert Nvidia auch hier. Wer die Grafikkarte bei bestimmten Händlern kauft, erhält mit einer GTX 780 Ti, 780 oder 770 die drei Spiele Batman Arkham Origins, Splinter Cell Blacklist und Assassin's Creed IV dazu. Bei einer GTX 760 oder 660 sind noch das neue Splinter Cell sowie das nächste Batman-Spiel enthalten.

Preis und Termin für die 780 Ti nennt Nvidia auch: Ab dem 7. November 2013 soll die Grafikkarte für 699 US-Dollar erhältlich sein. Wie von Golem.de erwartet, schließt Nvidia also die preisliche Lücke zwischen der 780 und der Titan, welche durch die Preissenkungen nun noch größer geworden ist. Genauer gesagt kostet die Titan, die in vielen Benchmarks auch schon von der 290X eingeholt wird, nun doppelt so viel wie die 780. Preissenkungen bei seinem Spitzenmodell, das mit 6 GByte RAM immer noch den größten Speicherausbau einer Spiele-Grafikkarte bietet, hat Nvidia bisher nicht angekündigt. Ebenso gibt es bisher keinerlei offizielle Spezifikationen zur 780 Ti.

Um seine Grafikkarten weiter attraktiv zu machen, hat Nvidia außerdem mit einer neuen Version seiner Software Geforce Experience die neue Funktion "Shadowplay" als Betaversion freigeschaltet. Mit Hardwareunterstützung der GPU lassen sich damit Videos von Spielen mitschneiden, sie werden direkt als H.264-Datei gespeichert. Das klappt auf Knopfdruck zum Starten und Stoppen der Aufnahme, und sogar rückwirkend. In einem Loop-Modus speichert die Software automatisch die letzten 20 Minuten, auf Knopfdruck werden diese dann in eine dauerhafte Datei gespeichert. Diese Länge ist laut Nvidia unter Windows 8 möglich, mit Windows 7 bietet das Programm aus nicht genannten Gründen nur 10 Minuten automatisches Speichern an.


eye home zur Startseite
swissmess 29. Okt 2013

ich hab mir angewöhnt midrange zu kaufen, dafür alle 1-2 jahre je nach komponente. kommt...

GrannyStylez 29. Okt 2013

haha made my morning... Ja es ist sowieso immer das gleiche, einer macht es besser und...

Orakle 29. Okt 2013

...von Nvidia. ich mein, ne "Gigabyte GeForce GTX 660 OC 2GB DDR5" für 155 Euro bei...

nie (Golem.de) 28. Okt 2013

Ja, ist korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 64,97€/69,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel