Grafikkarten: Nvidia Geforce RTX 3070 fast überall ausverkauft

Es war zu erwarten: Die Geforce RTX 3070 ist in fast allen Onlineshops ausverkauft. Es gibt aber noch Restbestände - für mehr als 500 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen.
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de/Montage: Golem.de)

Am 29. Oktober um 14 Uhr startete in Deutschland Nvidias Geforce RTX 3070 (Test) in den Verkauf. Onlineversandhändler können allerdings bereits einen Tag später keine Ampere-Grafikkarten mehr liefern. Das gilt für US-Händler wie Newegg, bei denen es nur wenige Stunden gedauert hat, bis die Founders Edition und die Modelle der Boardpartner ausverkauft waren.

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

In Deutschland sieht es ähnlich aus: So konnte auf Notebooksbilliger.de die Geforce RTX 3070 Founders Edition für 500 Euro bestellt werden. Während des Bestellprozesses hatte Golem.de bereits um etwa 15 Uhr Verzögerungen und Verbindungsabbrüche zum Server des Onlinehändlers feststellen können. Allerdings waren die Karten zumindest noch eine Zeit lang verfügbar. Beim Privatkauf der Geforce RTX 3090 im September waren nach 15 Minuten alle Exemplare ausverkauft und Bestellsysteme der Händler überlastet. Mittlerweile ist der Vorrat der Geforce RTX 3070 fast erschöpft. Nvidia bestätigt das auf der eigenen Produktseite.

Einige wenige Exemplare noch verfügbar

Onlinehändler wie Alternate Caseking, K&M und Reichelt Elektronik haben Produkte der Board-Partner im Angebot. Allerdings sind auch dort mittlerweile keine Verfügbarkeiten angegeben. Onlineshops wie Mindfactory haben das Produkt erst gar nicht mehr in die Suche aufgenommen. Mediamarkt und Saturn melden auf ihren Produktseiten ebenfalls ausverkaufte Grafikkarten.

Der Versandhändler Cyberport hat noch zwei Modelle von Boardpartnern auf Lager: Die Asus Geforce RTX 3070 Dual OC für 600 und die Asus Rog Strix RTX 3070 Gaming OC für 730 Euro.

Golem HIGHEND
Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Interessant: Bereits zum Start der Geforce RTX 3070 konnte nur die Founders Edition für den Preis von 500 Euro gekauft werden. Die Modelle der Boardpartner kosteten direkt 80 Euro und mehr an Aufpreis. Dazu zählen auch Standard-Modelle, die abseits von veränderten Kühlungsdesigns und Standard-PCIe-Stromsteckern keine Unterschiede zum Referenzmodell aufweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karmageddon 02. Nov 2020

Ich muss keinen Vertragsbruch nachweisen, wenn der Vertrag von der Gegenseite nicht...

chefin 02. Nov 2020

Ja, die erste Graka die mehr als Bilder darstellen konnte und den Pixelbrei einfach nur...

chefin 02. Nov 2020

Was genau ist den so wichtig dran, dei Graka als erster zu haben und dafür zusätzliche...

Keyla 30. Okt 2020

Hab heute nachmittag noch ein Custommodell bestellt die angeblich lieferbar sei. Ich bin...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /