• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarten: Nvidia Geforce RTX 3070 fast überall ausverkauft

Es war zu erwarten: Die Geforce RTX 3070 ist in fast allen Onlineshops ausverkauft. Es gibt aber noch Restbestände - für mehr als 500 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen.
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de/Montage: Golem.de)

Am 29. Oktober um 14 Uhr startete in Deutschland Nvidias Geforce RTX 3070 (Test) in den Verkauf. Onlineversandhändler können allerdings bereits einen Tag später keine Ampere-Grafikkarten mehr liefern. Das gilt für US-Händler wie Newegg, bei denen es nur wenige Stunden gedauert hat, bis die Founders Edition und die Modelle der Boardpartner ausverkauft waren.

Stellenmarkt
  1. Wiethe Group GmbH, Bremen
  2. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida

In Deutschland sieht es ähnlich aus: So konnte auf Notebooksbilliger.de die Geforce RTX 3070 Founders Edition für 500 Euro bestellt werden. Während des Bestellprozesses hatte Golem.de bereits um etwa 15 Uhr Verzögerungen und Verbindungsabbrüche zum Server des Onlinehändlers feststellen können. Allerdings waren die Karten zumindest noch eine Zeit lang verfügbar. Beim Privatkauf der Geforce RTX 3090 im September waren nach 15 Minuten alle Exemplare ausverkauft und Bestellsysteme der Händler überlastet. Mittlerweile ist der Vorrat der Geforce RTX 3070 fast erschöpft. Nvidia bestätigt das auf der eigenen Produktseite.

Einige wenige Exemplare noch verfügbar

Onlinehändler wie Alternate Caseking, K&M und Reichelt Elektronik haben Produkte der Board-Partner im Angebot. Allerdings sind auch dort mittlerweile keine Verfügbarkeiten angegeben. Onlineshops wie Mindfactory haben das Produkt erst gar nicht mehr in die Suche aufgenommen. Mediamarkt und Saturn melden auf ihren Produktseiten ebenfalls ausverkaufte Grafikkarten.

Der Versandhändler Cyberport hat noch zwei Modelle von Boardpartnern auf Lager: Die Asus Geforce RTX 3070 Dual OC für 600 und die Asus Rog Strix RTX 3070 Gaming OC für 730 Euro.

Golem HIGHEND jetzt mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800 verfügbar

Interessant: Bereits zum Start der Geforce RTX 3070 konnte nur die Founders Edition für den Preis von 500 Euro gekauft werden. Die Modelle der Boardpartner kosteten direkt 80 Euro und mehr an Aufpreis. Dazu zählen auch Standard-Modelle, die abseits von veränderten Kühlungsdesigns und Standard-PCIe-Stromsteckern keine Unterschiede zum Referenzmodell aufweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Karmageddon 02. Nov 2020 / Themenstart

Ich muss keinen Vertragsbruch nachweisen, wenn der Vertrag von der Gegenseite nicht...

chefin 02. Nov 2020 / Themenstart

Ja, die erste Graka die mehr als Bilder darstellen konnte und den Pixelbrei einfach nur...

chefin 02. Nov 2020 / Themenstart

Was genau ist den so wichtig dran, dei Graka als erster zu haben und dafür zusätzliche...

Keyla 30. Okt 2020 / Themenstart

Hab heute nachmittag noch ein Custommodell bestellt die angeblich lieferbar sei. Ich bin...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /