• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarten: Nvidia Geforce RTX 3070 fast überall ausverkauft

Es war zu erwarten: Die Geforce RTX 3070 ist in fast allen Onlineshops ausverkauft. Es gibt aber noch Restbestände - für mehr als 500 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen.
Die Geforce RTX 3070 ist schon vielerorts vergriffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de/Montage: Golem.de)

Am 29. Oktober um 14 Uhr startete in Deutschland Nvidias Geforce RTX 3070 (Test) in den Verkauf. Onlineversandhändler können allerdings bereits einen Tag später keine Ampere-Grafikkarten mehr liefern. Das gilt für US-Händler wie Newegg, bei denen es nur wenige Stunden gedauert hat, bis die Founders Edition und die Modelle der Boardpartner ausverkauft waren.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. m3connect GmbH, Aachen

In Deutschland sieht es ähnlich aus: So konnte auf Notebooksbilliger.de die Geforce RTX 3070 Founders Edition für 500 Euro bestellt werden. Während des Bestellprozesses hatte Golem.de bereits um etwa 15 Uhr Verzögerungen und Verbindungsabbrüche zum Server des Onlinehändlers feststellen können. Allerdings waren die Karten zumindest noch eine Zeit lang verfügbar. Beim Privatkauf der Geforce RTX 3090 im September waren nach 15 Minuten alle Exemplare ausverkauft und Bestellsysteme der Händler überlastet. Mittlerweile ist der Vorrat der Geforce RTX 3070 fast erschöpft. Nvidia bestätigt das auf der eigenen Produktseite.

Einige wenige Exemplare noch verfügbar

Onlinehändler wie Alternate Caseking, K&M und Reichelt Elektronik haben Produkte der Board-Partner im Angebot. Allerdings sind auch dort mittlerweile keine Verfügbarkeiten angegeben. Onlineshops wie Mindfactory haben das Produkt erst gar nicht mehr in die Suche aufgenommen. Mediamarkt und Saturn melden auf ihren Produktseiten ebenfalls ausverkaufte Grafikkarten.

Der Versandhändler Cyberport hat noch zwei Modelle von Boardpartnern auf Lager: Die Asus Geforce RTX 3070 Dual OC für 600 und die Asus Rog Strix RTX 3070 Gaming OC für 730 Euro.

Golem HIGHEND jetzt mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800 verfügbar

Interessant: Bereits zum Start der Geforce RTX 3070 konnte nur die Founders Edition für den Preis von 500 Euro gekauft werden. Die Modelle der Boardpartner kosteten direkt 80 Euro und mehr an Aufpreis. Dazu zählen auch Standard-Modelle, die abseits von veränderten Kühlungsdesigns und Standard-PCIe-Stromsteckern keine Unterschiede zum Referenzmodell aufweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

Karmageddon 02. Nov 2020 / Themenstart

Ich muss keinen Vertragsbruch nachweisen, wenn der Vertrag von der Gegenseite nicht...

chefin 02. Nov 2020 / Themenstart

Ja, die erste Graka die mehr als Bilder darstellen konnte und den Pixelbrei einfach nur...

chefin 02. Nov 2020 / Themenstart

Was genau ist den so wichtig dran, dei Graka als erster zu haben und dafür zusätzliche...

Keyla 30. Okt 2020 / Themenstart

Hab heute nachmittag noch ein Custommodell bestellt die angeblich lieferbar sei. Ich bin...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Apple Silicon: Was der M1-Chip kann und bedeutet
    Apple Silicon
    Was der M1-Chip kann und bedeutet

    Auch wenn das Marketing unnötigerweise irreführend ist, die Performance des Apple Silicon fällt dennoch sehr beeindruckend aus.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Apple So wird MacOS auf M1-Macs neu installiert
    2. Apple Wiederherstellung von MacOS auf Macs mit M1 schlägt fehl
    3. Apple Silicon Photoshop und WoW laufen nativ auf M1-Chip

      •  /