• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarten: MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Auch wenn Nvidias das Geforce Partner Program offiziell beendet hat, die Partner können vorerst nicht mehr zurück: Nach Asus bringt MSI mehrere Radeon-Grafikkarten unter neuem Namen in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon RX 580 Mech 2
Radeon RX 580 Mech 2 (Bild: MSI)

MSI hat die Radeon RX 580 Mech 2 und Radeon RX 570 Mech 2 vorgestellt, zwei neue Grafikkarten mit AMDs Polaris-Chip. Wer sich fragt, warum der Hersteller über ein Jahr nach der Veröffentlichung der Radeon RX 580/570 (Test) weitere Modelle auflegt, die Antwort lautet: Nvidias Geforce Partner Program (GPP). Damit wollte der Konkurrent eine Grafikkarten-Exklusivität erzwingen, ist jedoch zumindest offiziell wieder davon abgerückt. Die Schäden aber sind angerichtet.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Virtual Forge GmbH, Heidelberg

Zuerst hatte Asus neue alte Radeons unter der Arez-Marke angekündigt, statt sie wie bisher ins ROG-Portfolio (Republic of Gamers) zu integrieren. Nun folgt MSI mit Mech 2 statt Gaming, wobei die Karten hinsichtlich Platine und Kühler ziemlich vertraut wirken. Die Pixelbeschleuniger und die Kartons brauchen Vorlaufzeit und wurden bereits produziert, da würde es Asus und MSI nur noch mehr Geld kosten, alles wieder einzustampfen.

Auf das GPP hatte Kylek Bennett aufmerksam gemacht, der Gründer der Hardware-Seite HardOC, nach einem Hinweis von AMD. Teilnehmern des Geforce Partner Program soll Nvidia unter anderem Maßnahmen wie Spiele-Bundles, Rabatte, Social-Media- und Ingenieurhilfe sowie Marketing-Gelder versprochen, aber auch indirekt die Drohung ausgesprochen haben, ihnen eventuell keine frühen Chiplieferungen für Produkte zum Launch zur Verfügung zu stellen. Quasi als Krönung hatte Nvidia vorgeschrieben, dass per Geforce Partner Program nur noch Nvidia-Grafikkarten unter bestimmten Brands verkauft werden dürften, was mit Asus' Arez und MSIs Mecha 2 nun Realität ist.

Nvidia bezeichnet das Programm als Versuch, zusammen mit Partnern dafür zu sorgen, dass Spieler beim Kauf einer Grafikkarte "volle Transparenz" haben und "sicher Produkte auswählen" können, "die das Versprechen von Nvidia Geforce enthalten". AMD beschwörte zuvor in einem Blogeintrag die eigenen Radeon-Produkte und die Wahlfreiheit der Gamer, ohne das GPP explizit zu nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 15,00€
  3. 39,99€

oldathen 16. Mai 2018

werde ich auch nicht mehr machen. Weder Intel noch Nvidia :-) Da pfeif ich auf das letzte...

Psy2063 16. Mai 2018

es ging um die "gaming" Markennamen, die von den Herstellern für die Karten benutzt...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Vebesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /