Abo
  • Services:

Grafikkarten: AMD senkt Preise für Radeon 7970 und 7950

Die beiden schnellsten Grafikkarten von AMD mit einer GPU werden billiger. Die Radeon HD 7970 und 7950 sind schon jetzt im Schnitt um je 40 Euro günstiger zu haben. Weitere Preissenkungen sind zu erwarten, in den USA gibt es zudem ein Bundle mit drei Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Referenzdesign der Radeon HD 7950
Referenzdesign der Radeon HD 7950 (Bild: AMD)

Wie sowohl Semiaccurate als auch Bright Side of News melden, hat AMD zum 16. April 2012 in den USA die Preise für seine beiden aktuellen High-End-Grafikkarten mit einer GPU gesenkt. Statt 549 US-Dollar für die 7970 sind nun noch 479 US-Dollar vorgesehen, die Radeon HD 7950 fällt von 449 auf 399 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Im deutschen Einzelhandel nehmen einige Versender diese Tendenz schon vorweg und bieten die Grafikkarten ab rund 460 beziehungsweise 360 Euro an. Die offiziellen Preisempfehlungen lauten aber immer noch 499 und 419 Euro. Insbesondere die Radeon HD 7950 war aber in den vergangenen Wochen schon meist unter 400 Euro zu haben.

Unklar ist bisher, ob die Preise auch in Europa auf das neue Niveau der USA fallen werden, was bisher im Grafikmarkt stets der Fall war. Diesmal gibt es allerdings den Haken, dass AMD gleichzeitig mit der Preissenkung auch eine Promotion-Aktion gestartet hat. Wer bis zum 30. April 2012 eine der beiden Grafikkarten kauft, soll nach Registrierung bei AMD Downloadcodes für die Spiele Deus Ex: Human Revolution, Dirt Showdown und Nexuiz erhalten. Die Aktion läuft unter dem Namen "three for free".

Noch hat AMD nicht bestätigt, ob diese Aktion auch in Europa durchgeführt wird. Der Hintergrund des Bundles und der Preissenkungen ist aber offensichtlich: Das Unternehmen will die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, weil es bei den 28-Nanometer-Grafikkarten mit der GTX 680 überraschend starke Konkurrenz bekommen hat.

Nachtrag vom 17. April 2012, 8:50 Uhr

Die Preise sind am vergangenen Montag bei deutschen Hardwareversendern auf das Niveau der US-Empfehlungen gefallen. Derzeit ist die Radeon HD 7970 schon ab rund 420 Euro zu haben, die Radeon HD 7950 kostet rund 360 Euro. Die offiziellen Preisempfehlungen von AMD in Euro hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-43%) 33,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /