• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarte: Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

Ab April 2017 sollen sie ausgeliefert werden: Mit seinen Serien Amp und Amp Extreme will Zotac erneut die höchsten Taktraten ab Werk bei Nvidia-Grafikkarten anbieten. Das ist teuer und braucht viel Platz im PC.

Artikel veröffentlicht am ,
Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp Extreme
Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp Extreme (Bild: Nico Ernst)

1.480 und 1.582 MHz beträgt der Takt bei einer Geforce GTX 1080 Ti Founder's Edition ab Werk als Basis- und Boost-Frequenz. Zotac will das mit seinem Amp Extreme genannten Grafikarten-Modell deutlich übertreffen, wie das Unternehmen Golem.de auf der Technikmesse Cebit in Hannover sagte. Ebenfalls über den Standardwerten soll die günstigere und etwas kompaktere Amp! (ohne Extreme) liegen. Beide Serien pflegt das Unternehmen schon länger und oft gelang ihm dabei der höchste Takt ab Werk, der sich mit Overclocking-Tools auch noch steigern lässt.

Stellenmarkt
  1. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  2. MWA Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH, Kleinmachnow

Wie hoch der Takt dann sein wird, verrät Zotac auf der Cebit auch auf Nachfragen hin derzeit nicht. Denn noch haben die Konkurrenten ja nicht alle ihre GTX-1080-Ti-Versionen angekündigt und offenbar hält sich Zotac bis dahin mit konkreten Zahlen zurück. Vorstellbar sind aber aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit Custom-Designs von Zotac Frequenzen von deutlich über 1.600 MHz als Basistakt.

  • Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp Extreme, Vorderseite (Foto: Nico Ernst)
  • Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp Extreme, Rückseite (Foto: Nico Ernst)
  • Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp, Vorderseite (Foto: Nico Ernst)
  • Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp, Rückseite (Foto: Nico Ernst)
Zotac Geforce GTX 1080 Ti Amp Extreme, Vorderseite (Foto: Nico Ernst)

Amp und Amp Extreme sind, anders als die bisher als einziges Design verfügbare Founder's Edition (mit DHE-Kühler), ebenso wie die anderen angekündigten Partnerkarten Eigenentwicklungen. Das geht von einer größeren Platine über die Stromversorgung mit zwei achtpoligen Strombuchsen und 16+2 Phasen bis hin zum Kühler. Diesen hat Zotac gegenüber seinen GTX-1080-Modellen nicht verändert, die Amp besitzt zwei Lüfter und belegt zwei Slots in der Breite; bei der Extreme sind es drei Ventilatoren und drei Slots.

Schwarze statt gelbe Backplate

Einzig am Design gibt es kleine Updates: Die Karten sind zwar immer noch mit einer frei einstellbaren RGB-Beleuchtung versehen, das markante Zotac-Gelb auf der Rückseite wurde aber auf Wunsch von Gamern, die eine einheitliche Farbe in ihrem PC wünschen, gestrichen. Auch die Applikationen im Carbon-Look der 1080-Karten sind nun kleinen Alu-Leisten gewichen.

Geblieben sind die Verkleidungen der Rückseite (Backplate), die ein bisschen bei der Kühlung helfen und vor allem beim Hantieren im PC Beschädigungen der Bestückung vermeiden. Anders als bei Nvidias Referenzdesign gibt es an den Zotac-Karten auch noch einen zusätzlichen Port nach Dual-Link-DVI; drei Displayports 1.4 und einmal HDMI 2.0b sind zudem vorhanden.

Im April 2017 sollen beide Karten bei deutschen Händlern verfügbar sein. Eine UVP in Euro gibt es noch nicht, aber in US-Dollar: Die Amp soll 740 Dollar kosten, die Amp Extreme 790 Dollar. Da bei diesen Preisangaben die in den USA sich örtlich unterscheidende Mehrwertsteuer nicht enthalten ist, dürften beide Modelle in Deutschland deutlich über 800 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,45€
  2. 34,99€
  3. 33,99€

NommisLP 20. Okt 2017

Eine Grafikkarte für 800 ¤ wird selten zum spielen verwendet, diese werden meistens dazu...

Compufreak345 25. Mär 2017

Wenn das Geld so locker sitzt, hol dir noch mindestens nen 144Hz 1440p G-Sync-Monitor...


Folgen Sie uns
       


Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
Battery Day
Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
  2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
  3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden
Computer
Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.


    Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
    Streaming
    Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

    Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

    1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

      •  /