Abo
  • Services:

Grafikkarte: Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

Die Radeon RX 470 Mining ist für das Schürfen von Kryptowährungen wie Ethereum gedacht. Die Grafikkarte hat keine Display-Ausgänge und sie ist nicht für Endkunden gedacht. Erwähnenswert sind die vier UEFIs und die Garantie.

Artikel veröffentlicht am ,
Mining-Rig mit Sapphire-Karten
Mining-Rig mit Sapphire-Karten (Bild: WP Dezignz)

Sapphire hat eine Grafikkarte für sogenannte Kryptowährungen veröffentlicht: Die Radeon RX 470 Mining basiert auf einem Polaris-Chip der letzten Generation, der sich derzeit besonders gut für das Schürfen von Ethereum eignet. Entsprechend diesem Einsatzzweck hat Sapphire auf jegliche Display-Ausgänge verzichtet, da die Karte rein als eingebundener Rechenbeschleuniger dient und das Bild etwa von der iGPU des Prozessors kommt.

  • Radeon RX 470 Mining (Bild: Sapphire)
Radeon RX 470 Mining (Bild: Sapphire)
Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. ReinboldRost Ltd. & Co. KG, Bonn

Die Radeon RX 470 Mining wird mit 4 oder 8 GByte und GDDR5 mit einer Geschwindigkeit von 7 GBit die Sekunde angeboten, wobei die Speichermenge beim Schürfen keine Rolle spielt. Mit 2.048 Shader-Einheiten und 1.236 MHz entspricht die Grafikarte der Nitro-Edition für Gamer, auch die Kühlung ist identisch. Anstelle von Display-Ausgängen gibt es vier statt zwei Schalter und ebenso viele UEFI-Varianten. Das Max Performance (128 Watt) und das Efficiency Setting (75 Watt) unterscheiden sich bei der Leistungsaufnahme, die beiden anderen UEFIs dienen als Backup für Flash-Versuche. Mit dem Efficiency Setting sinkt der Chiptakt, der für Ethereum wichtige Speichertakt nicht.

Der Trend hält meist nicht lange

Zwar wird die Sapphire-Grafikkarte im britischen Onlineshop Overclockers UK gelistet, tendenziell sind solche Modelle aber eher für Firmen interessant, die in großen Mengen einkaufen. Zwar schafft eine Radeon RX 470 viele Megahashes pro Sekunde beim Ethereum-Mining und auch die Effizienz ist passabel. Das gilt jedoch nur, solange der Kurs auf dem derzeitigen Niveau bleibt - früher oder später dürfte sich Mining auch hier nicht mehr rechnen. Da wundert es wenig, dass die Garantie nur ein Jahr statt drei Jahre beträgt.

Aktuell gibt es passende Mainboards mit vielen PEG-Slots. Teils wird mit USB-Adaptern gearbeitet, denn Bandbreite und Latenz ist beim Mining wenig relevant. Trotz steigenden Kurses rechnet sich das Schürfen von Ethereum mit Polaris-basierten Grafikkarten noch, allerdings müssen die Anschaffungskosten erst eingeholt werden. Für Bitcoin-Mining gibt es längst spezialisierte ASICs, die viel effizienter und schneller rechnen als GPUs.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

JohnD 27. Jun 2017

Ähem ja du hast das Prinzip scheinbar so richtig verstanden....

ArcherV 27. Jun 2017

Nein. In den 14 Tagen kann man so ausführlich testen wie man möchte. Bis auf den 14...

Johnny Cache 27. Jun 2017

Die extra Features sind ja ganz nett, aber eigentlich sind diese Dinger nur für große...

RicoBrassers 27. Jun 2017

Ich vermute mal, dass diese Karte - trotz des Namens - auch für andere GPU-beschleunigte...

McWiesel 26. Jun 2017

Guten Abend, Es zockt aber niemand mit mehr als 2 Grafikkarten 24/7/365, der...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
    Galaxy S10+ im Test
    Top und teuer

    Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
    2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
    3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /