Abo
  • IT-Karriere:

Grafikkarte: Radeon VII holt Geforce RTX 2080 ein

Mit der Radeon VII kündigt AMD eine Grafikkarte mit 7-nm-Chip an, die mit Nvidias Geforce RTX 2080 gleichziehen soll - aber doppelt so viel Videospeicher hat und dennoch weniger kostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon VII
Radeon VII (Bild: AMD)

AMD hat die Elektronikmesse CES 2019 genutzt, um die Radeon VII (gesprochen Seven, eine Anspielung auf 7 nm und römisch für Vega 2nd Gen) vorzustellen. Die Grafikkarte richtet sich an Spieler und basiert auf Vega 20, der ersten GPU im 7-nm-Verfahren. Sie ähnelt damit der Radeon Instinct MI60, die jedoch für Server gedacht ist. AMD sieht die Radeon VII hinsichtlich der Leistung in etwa auf dem Niveau der aktuellen Geforce RTX 2080 (Test) von Nvidia, die derzeit mindestens 650 Euro kostet.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Für die Radeon VII nutzt AMD den Vega 20, allerdings nicht im Vollausbau mit 64 Compute Units, sondern mit 60 aktivierten Shader-Clustern. Das ergibt 3.840 Rechenkerne, die AMD mit 1.800 MHz betreibt - eine Radeon RX Vega 64 (Test) schafft nur gut 1.600 MHz in der luftgekühlten Version. Statt 8 GByte HBM2-Speicher an 2.048 Bit hat die Radeon VII gleicht 16 GByte HBM2 an 4.096 Bit und mit 1 TByte/s etwas mehr als die doppelte Datentransferrate. Zur Leistungsaufnahme äußerte sich AMD nicht.

Laut Hersteller rechnet die Radeon VII zwischen 25 und 42 Prozent schneller als die Radeon RX Vega 64 und soll damit sogar etwas flotter als eine Geforce RTX 2080 sein. Wie üblich sind solche Benchmarks vorsichtig zu beurteilen, wenngleich sie mittlerweile zumeist der Realität entsprechen - die Einstellungen und die genutzten Szenen favorisieren aber in der Regel das eigene Produkt.

Die Radeon VII soll ab dem 7. Februar 2019 für 700 US-Dollar zusammen mit Devil May Cry 5, The Division 2 und Resident Evil 2 in den Handel kommen. Damit kostet die AMD-Grafikkarte so viel wie eine günstige Geforce RTX 2080 (ab 700 US-Dollar) und weniger als Nvidias eigene Founder's Edition für 800 US-Dollar.

  • Lisa Su auf der CES 2019 (Bild: AMD)
  • Lisa Su stellt die Radeon VII vor. (Bild: AMD)
  • Technische Daten der Radeon VII (Bild: AMD)
  • Radeon Vega VII gegen Vega 64 in Anwendungen (Bild: AMD)
  • Radeon VII gegen Vega 64 in Spielen (Bild: AMD)
  • Radeon VII gegen Geforce RTX 2080 in Spielen (Bild: AMD)
  • Lisa Su auf der CES 2019 (Bild: AMD)
  • Lisa Su zeigt die Radeon VII. (Bild: AMD)
  • Lisa Su zeigt die Radeon VII. (Bild: AMD)
  • Radeon VII (Bild: AMD)
Technische Daten der Radeon VII (Bild: AMD)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Caretaker 22. Jan 2019

Also wenn die R9 mit der 2080 konkurriert, sagt mir der gesunde Menschenverstand das man...

Caretaker 22. Jan 2019

Das ist unwahrscheinlich, denn i.d.R. kümmern sich die Entwickler nach 2 Jahren nicht...

Doomdrake 16. Jan 2019

Ist tatsächlich leider so. AMD verursacht mehr laufende kosten beim Verbraucher als...

chithanh 12. Jan 2019

Ryan Smith von Anandtech schrieb gerade auf Twitter: https://twitter.com/RyanSmithAT...

conker 11. Jan 2019

Genau so ist es. Man bedenke einfach, wieviel Geld die EZB mittlweile "gedruckt" hat...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /