Abo
  • Services:

Grafikkarte: Radeon RX Vega erscheint Ende Juli 2017

AMD hat einen Termin für seine kommende Highend-Grafikkarte genannt: Die Radeon RX Vega soll auf der Siggraph-Messe Ende Juli 2017 vorgestellt werden. Verfügbar dürfte sie im Laufe des Augusts sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Radeon RX Vega
Logo von Radeon RX Vega (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD-Chefin Lisa Su hat auf der Komponentenmesse Computex 2017 angekündigt, dass die Radeon RX Vega zur GPU-Konferenz Siggraph 2017 veröffentlicht werde. Diese findet vom 30. Juli bis zum 3. August 2017 im kalifornischen Los Angeles statt. Die neue Highend-Spielegrafikkarte sollte dann im Laufe des Augusts im Handel verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. SICK AG, Hamburg

Vor Ort zeigte AMD eine Demo des Bethesda-Spiels Prey in 4K-UHD mit mehr als 60 Bildern pro Sekunde auf einem Ryzen-Threadripper-System mit zwei Radeon RX Vega. Der Titel benötigt allerdings vergleichsweise wenig Leistung, weshalb die Framerate nur bedingt aussagekräftig oder vergleichbar ist. Die Grafikkarte selbst hielt Lisa Su auf der Bühne nicht hoch, einzig Prototypen steckten in einigen der ausgestellten Systeme.

Vega 10 mit vielen Änderungen

Die Radeon RX Vega nutzt den Vega-10-Chip und wahrscheinlich einen Vollausbau mit eventuell nur 8 GByte Videospeicher. Die Profivariante Radeon Vega Frontier Edition weist 16 GByte auf. Mit 4.096 Shader-Einheiten und einem 2.048-Bit-Interface ähnelt Vega 10 stark dem Fiji-Chip der Fury X. Die laut AMD deutlich höhere Leistung rührt von architektonischen Verbesserungen, der besseren 14LPP-Fertigungstechnik und dem um mindestens 50 Prozent gestiegenen GPU-Takt her.

AMD nennt einen mehr als verdoppelten Geometriedurchsatz, feinkörniger berechnete Tessellation, einen neuen Primitive Shader, pro Takt leistungsstärkere ALUs, einen Tiled-based Renderer wie bei Nvidia, eine verbesserte verlustfreie Farbkompression, einen vermutlich größeren L2-Cache, die daran angeschlossenen und überarbeiteten Raster-Endstufen und noch einiges mehr. Wie schnell die Radeon RX Vega schlussendlich wird, ist daher kaum abzuschätzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 106,34€ + Versand

t_stefan_90@web.de 18. Jun 2017

Ich bin gespannt was die neue AMD Vega RX so alles gegen Nvidia bewirken kann. Ob sie...

Dwalinn 06. Jun 2017

Glauben tue ich es erst wenn ich echte Benchmarks auf Golem oder PCGH sehe..... und...

felix.schwarz 01. Jun 2017

Genau das: "Billig UND gut" gibt es bei Entwicklern praktisch nicht. Gerade beim...

ArcherV 31. Mai 2017

Ne 1070 oder 1080 reicht nicht aus?


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /