Abo
  • IT-Karriere:

Grafikkarte: Obacht bei der Geforce GT 1030 mit DDR4-Speicher

Nvidias Partner haben Versionen der Geforce GT 1030 veröffentlicht, die lahmen DDR4- statt flotten GDDR5-Videospeicher verwendet. Das macht die Grafikkarte zwar sparsamer, aber auch langsamer. Das muss jedoch nicht schlecht sein - etwa wenn die Geforce in einem HTPC stecken soll.

Artikel veröffentlicht am ,
GP108-300 einer Geforce GT 1030 mit GDDR5
GP108-300 einer Geforce GT 1030 mit GDDR5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Geforce GT 1030 (Test) ist prinzipiell eine sehr gute Grafikkarte, da sie auf einer aktuellen Architektur basiert und fair bepreist wird. Nvidia nennt für das Modell eine Speichergeschwindigkeit von 6 GBit/s - das ist aber nicht mehr gültig: Mehrere Partner wie Gigabyte und Palit sowie MSI listen Ableger mit gerade einmal 2,1 GBit/s. Diese Ableger scheinen seit Ende März 2018 aufgeführt zu werden und nutzen DDR4- statt GDDR5-Videospeicher.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Zwar kennzeichnen die Hersteller die Geforce GT 1030 in der DDR4-Variante mit Suffixen wie D4, aber für normale Kunden ist das angesichts typischer Modellnamen nicht wirklich hilfreich. Während die GDDR5-Geforce eine Datentransferrate von 48 GByte/s aufweist, sind es beim DDR4-Pendant nur noch rund 17 GByte/s. Das reduziert die Leistung in Anwendungen und Spielen wohl deutlich, zumal alle Partner auch den Chiptakt leicht verringert haben. Die Geforce GT 1030 DDR4 von MSI beispielsweise läuft mit 1.189 MHz statt mit 1.265 MHz - zuzüglich Boost versteht sich.

Geringere TDP durch DDR4

Bedingt durch den geringeren Takt und den DDR4-Speicher fällt die Leistungsaufnahme mit 20 Watt anstelle von 30 Watt geringer aus. Das ist gut für Wohnzimmer-Systeme, die auf Sparsamkeit getrimmt sind und wo mehr Wert auf die Multimedia- denn die Gaming-Tauglichkeit gelegt wird. Wir vermuten zudem, dass die DDR4-Varianten ein bisschen günstiger als die bisherigen GDDR5-Modelle werden dürften. Bisher sind die neuen Grafikkarten aber bei Online-Händlern noch nicht erhältlich.

Ein Detail am Rande: MSI nennt in den technischen Daten der DDR4-Karten (PDF) als Grafikchip den GP108-310. Die regulären Geforce GT 1030 mit GDDR5 hingegen verwenden einen GP108-300, offenbar separiert Nvidia zwischen beiden Varianten.

Für HTPC-Nutzer könnte die Geforce GT 1030 mit DDR4-Speicher eine interessante Alternative werden. Alle anderen sollten die Geforce GT 1030 mit GDDR5-RAM kaufen oder gleich ein schnelleres Modell wie die Geforce GTX 1050 Ti.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

Anonymer Nutzer 05. Apr 2018

Also mal ehrlich, du ach so Erfahrener, das war nicht meine Wortwahl. :-D Artikel...

marcelpape 05. Apr 2018

Ganz genau, mal nach ner R7 250 suchen, die gibt's mit 1, 2 oder 4 GB VRAM, teilweise...

firehorse 05. Apr 2018

... wo dann auch gleich auf die Ti verweisen wird, für die man auch gleich drei 1030 mit...

ms (Golem.de) 05. Apr 2018

Wo steht gleicher Preis?

Apfelbrot 04. Apr 2018

Du kennst also schon die Preise? Dann verrate doch mal. Für viele aber ausreichend. Was...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /