• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarte: Nvidia untersagt OC-Modelle der GTX 1070 Ti

Anfang November 2017 erscheint die Geforce GTX 1070 Ti, Nvidias neue Grafikkarte mit Pascal-Architektur. Sie ist bei gleichem Preis etwas schneller als AMDs Radeon RX Vega 56. Allerdings dürfen Nvidias Partner die Geforce nicht übertakten.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GTX 1070 Ti
Geforce GTX 1070 Ti (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Geforce GTX 1070 Ti vorgestellt, nachdem vorab schon viele - teils vermeintliche - Informationen zu der neuen Grafikkarte bekannt wurden. In den vergangenen Wochen hat Nvidia wieder und wieder an den technischen Daten gearbeitet und seine Partner mit mehreren BIOS-Versionen versorgt, welche die Performance-Charakteristik stark veränderten. Mittlerweile liegen die finalen Spezifikationen und Nvidia-eigene Benchmarks vor: Die Geforce GTX 1070 Ti soll AMDs Radeon RX Vega 56 schlagen und weniger Energie benötigen.

Stellenmarkt
  1. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Hierzu verwendet Nvidia den bekannten GP104-Grafikchip, der auch bei der Geforce GTX 1070 und der Geforce GTX 1080 verwendet wird. Die zwei Karten weisen 1.920 und 2.560 Shader-Rechenkerne bei einer thermischen Verlustleistung von 150 und 180 Watt auf. Für die Geforce GTX 1070 Ti hat sich Nvidia für 2.432 ALUs und 180 Watt entschieden, der Pixelbeschleuniger ist also kaum schlechter ausgestattet als die Geforce GTX 1080.

Keine OC-Modelle der Partner

Der Chiptakt liegt bei 1.607 MHz und der Boost bei 1.683 MHz - aber: Hersteller wie Asus, EVGA, Gigabyte, MSI, PNY oder Zotac dürfen die Frequenzen nicht ändern. Eine Amp Extreme oder eine FTW2 ist daher nicht schneller, nur der Kühler darf besser sein. Was erlaubt ist, sind OC-Profile per Software. Nvidia nutzt für Geforce GTX 1070 Ti nur GDDR5-Speicher mit 8 GBit/s statt GDDR5X mit 10 GBit/s, was die Leistung verglichen mit der Geforce GTX 1080 drosselt.

Laut Nvidia überholt die Geforce GTX 1070 Ti die Radeon RX Vega 56 mit 1440p-Auflösung um rund zehn Prozent. Der Preis für die neue Grafikkarte liegt bei einer Empfehlung von 470 Euro, neben dem Referenzdesign alias Founder's Edition gibt es ab dem 2. November 2017 allerhand Partnermodelle. Die Radeon RX Vega 56 kostet mindestens 470 Euro, also genauso viel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 7,99€
  3. 44,49€

Crossfire579 01. Nov 2017

lol... Wie kann man das Thema nur so weit verfehlen?

ms (Golem.de) 27. Okt 2017

Mit den Specs kann die Ti die 1080 nicht schlagen, wohl aber ihre (untersagten) OC-Modelle.

Dwalinn 27. Okt 2017

Für einen Gamer sicherlich nicht, für einen Miner aber schon (GDDR5 ist da besser als...

Dwalinn 27. Okt 2017

Noch mehr VRAM? Ist noch gar nicht so lange her da haben 2GB gereicht, selbst bei der GTX...

Dwalinn 27. Okt 2017

Eigentlich sollen die schon lange teurer werden da die Preise des VRAM angezogen...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
    Programmierer als Künstler
    Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

    Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
    Von Maja Hoock

    1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
    2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
    3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren

      •  /