Grafikkarte: Nvidia soll mehr Geforce RTX 3060 produzieren

Offenbar hat Nvidia die Kapazität für die günstigste Ampere-Karte gesteigert, im Juli 2021 soll die Auslieferung der RTX 3060 beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Geforce RTX 3060 White Edition von Zotac
Eine Geforce RTX 3060 White Edition von Zotac (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mehr Geforce RTX 3060 für die in China sehr beliebten Internetcafés: Laut IT Home (via Videocardz) planen die Betreiber mit einer deutlichen Steigerung der Stückzahlen, die ab dem 10. Juli 2021 ausgeliefert werden sollen. Das spricht dafür, dass Nvidia und die Partner entweder Kontingente geblockt haben oder aber die Produktion generell ausgeweitet wurde.

Stellenmarkt
  1. Produktberater mit Schwerpunkt Dokumenten-Management (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Geforce RTX 3060 (Test) ist die bisher günstigste Desktop-Grafikkarte mit Nvidias Ampere-Architektur. Sie nutzt den GA106-Chip mit 3.584 Shader-Einheiten und einem 192 Bit breiten Interface, an das 12 GByte Videospeicher angeschlossen sind. Für einen Listenpreis von 330 Euro ist die Geforce RTX 3060 in etwa so flott wie eine Geforce RTX 2070 oder Geforce GTX 1080 Ti.

Nvidia hatte die Karte zwar mit einer Hash-Drossel für Ethereum-Mining ausgeliefert, dann aber versehentlich selbst einen Entwicklertreiber veröffentlicht, der genau diese Bremse ausgehebelt hat. Mittlerweile werden die Geforce RTX 3060 mit einem GA106-302 statt dem GA106-300 genannten Ampere-Grafikchip ausgeliefert, welcher die Sperre wieder aktiviert.

Die Liefersituation wird weniger schlecht

In den vergangenen Wochen ist die generelle Verfügbarkeit von Grafikkarten besser geworden, auch die realen Marktpreise sind gesunken. Neben optimierter Fertigung und einer verbesserten Lieferkette dürfte daran auch der Rückgang von Kryptomining, konkret Ethereum, beteiligt sein. China hat einen Bann ausgesprochen und ETH wird noch 2021 von Proof of Work auf Proof of Stake umgestellt; seit Mai 2021 ist der Kurs von über 4.000 US-Dollar auf aktuell 1.900 US-Dollar eingebrochen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preise für Grafikkarten könnten aber wieder stärker unter Druck geraten: Der fast durchweg verwendete GDDR6-Videospeicher ist knapp und teuer. Nvidias Geforce RTX 3070 Ti (Test) umgeht diese Problematik, indem GDDR6X- statt GDDR6-Speicher verwendet wird, allerdings auf Kosten der Leistungsaufnahme. Neben Grafikkarten setzen auch Microsofts Xbox Series X/S und Sony Playstation auf GDDR6, was die Situation verschärft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Konkurrenz zu Google Maps: Weitere Städte in Apples Streetview-Version
    Konkurrenz zu Google Maps
    Weitere Städte in Apples Streetview-Version

    Für drei weitere Städte gibt es in Apples Karten-App die Möglichkeit, sich virtuell eine Stadt anschauen zu können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /