Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon Pro Duo
Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

Grafikkarte: Dual-Fiji heißt Radeon Pro Duo und liefert 16 Teraflops

Radeon Pro Duo
Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

Mehr Leistung und neuer Name: Die bisher als Fury X2 gehandelte AMD-Grafikkarte mit zwei Fiji-GPUs heißt Radeon Pro Duo, erreicht 16 statt 12 Teraflops und wird von Crytek für VR First verwendet.

AMD hat die Radeon Pro Duo angekündigt, eine neue Grafikkarte mit zwei Fiji-GPUs für Entwickler von Virtual-Reality-Software wie Crytek und auch für Endkunden. Anders als vor einigen Monaten angekündigt, beträgt die theoretische Rechenleistung 16 statt 12 Teraflops und damit nahezu das Doppelte einer Radeon R9 Fury X. Parallel hat AMD ein neues Programm vorgestellt, das Spiele-PC als 'Radeon VR-Ready Premium' kennzeichnet; bei Nvidia heißt das 'Geforce GTX VR Ready' und bei Oculus schlicht 'Oculus Ready'.

Anzeige
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)

Die Radeon Pro Duo schlägt vom Name her die Brücke zwischen dem Consumer-Brand Radeon und den für professionellen Anwendern gedachten FirePro genannten Grafikkarten. Technische Basis der wassergekühlten Radeon Pro Duo bilden offenbar zwei Fiji-GPUs im Vollausbau mit 4.096 Shader-Einheiten. Wie gehabt kommt eine AiO-Lösung mit einem 120- oder 140-mm-Lüfter zum Einsatz, zudem benötigt die Karte drei 8-Pin-Stecker. Um die 16 Teraflops zu erreichen, müssten beide Chips mit bis zu 977 MHz takten.

AMDs Roy Taylor hatte Ende Januar 2016 die damals noch namenlose Dual-Fiji-Grafikkarte mit 12 Teraflops angekündigt und im Telefonat vor dem Capsaicin-Webcast darauf Bezug genommen. Die finale Radeon Pro Duo liefert ein Drittel mehr Rohleistung, sie sei daher ein sogenannter VR Creator. Damit erstellen beispielsweise die Angel Valley Studios das neue Assassin's Creed VR.

  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Radeon Pro Duo in einem System der Radeon Technologies Group (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
Präsentation der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

AMD glaubt an Virtual Reality und passend dazu Direct3D 12. So wird unter anderem Crytek für VR First auf Plattformen mit Radeon Pro Duo setzen und Spiele mit der neuen Grafikschnittstelle entwickeln. Zudem gab AMD bekannt, der exklusive Partner von Entwickler Creative Assembly für das neue Total War Warhammer und dessen D3D12-Implementierung zu sein.

Der Preis der Radeon Pro Duo liegt bei 1.500 US-Dollar, die Karte soll Anfang des zweiten Quartals 2016 verfügbar sein - passend zum Rift und zum Vive.


eye home zur Startseite
leipsfur 15. Mär 2016

Iro·nie Substantiv 1. der Vorgang, dass jmd. auf indirekte Weise seinen...

Sebbi 15. Mär 2016

Warum sollte es das? Es ist doch noch nicht mal Mainstream. Ungeduldig, was? ;-) Das...

Moe479 15. Mär 2016

Hoffentlicht ist das nicht wie das HD Ready Logo gedacht ... nur ich fürchte es ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. BWI GmbH, Leipzig, deutschlandweit
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 7,99€
  2. etwa 8,38€
  3. (-90%) 0,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  2. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  3. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  4. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  5. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  6. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  7. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  8. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  9. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  10. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Die Kündigungsfristen sind ok.

    Markus08 | 08:36

  2. Re: Da ist die EU!

    CopyUndPaste | 08:33

  3. Darf der Operator das Gerät sonst nie nutzen?

    DooMMasteR | 08:31

  4. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    piffpaff | 08:30

  5. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    Der Held vom... | 08:28


  1. 07:49

  2. 07:35

  3. 07:18

  4. 19:09

  5. 16:57

  6. 16:48

  7. 16:13

  8. 15:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel