Abo
  • Services:
Anzeige
Stilisierte Geforce GTX 1050 Ti
Stilisierte Geforce GTX 1050 Ti (Bild: Nvidia)

Grafikkarte: Die Geforce GTX 1050 (Ti) sind für E-Sport-Titel gedacht

Stilisierte Geforce GTX 1050 Ti
Stilisierte Geforce GTX 1050 Ti (Bild: Nvidia)

Zwei Grafikkarten für Overwatch und Co: Deren Chip wird bei einem ungewöhnlichen Auftragsfertiger hergestellt und treibt die Geforce GTX 1050 (Ti) an. Beide kommen ohne extra Stromanschluss aus.

Wie erwartet hat Nvidia die Geforce GTX 1050 Ti und die Geforce GTX 1050 vorgestellt. Beide Grafikkarten sollen Gelegenheitsspieler und Fans von E-Sport-Games wie Counter-Strike Global Offensive oder Overwatch ansprechen, aber auch genügend Leistung für Gears of War 4 liefern. Die zwei Pixelbeschleuniger basieren wie schon die Titan X, die Geforce GTX 1080/1070 und die Geforce GTX 1060 auf Nvidias aktueller Pascal-Architektur.

Interessant ist, dass Nvidia bisherige Chips wie den GP102, den GP104 und den GP106 alle im 16FF+ genannten Verfahren beim taiwanischen Auftragsfertiger TSMC hat herstellen lassen. Für den GP107 der Geforce GTX 1050 (Ti) hingegen wurde Samsung beauftragt und die 14LPP-Technik zur Fertigung ausgewählt, Hintergründe nannte Nvidia nicht. Der GP107-Chip besteht aus 3,3 Milliarden Transistoren und misst 132 mm², was grob der Hälfte des GP104 der Geforce GTX 1080/1070 entspricht. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass Chipteile wie die Video-Einheit oder der Display-Controller nicht skalieren.

Anzeige

Als Vollausbau weist der GP107 sechs Shader-Blöcke mit je 128 Rechenkernen auf, was 768 ALUs ergibt. Das Speicherinterface ist 128 Bit breit und steuert GDDR5-Videospeicher an, der bei der Geforce GTX 1050 (Ti) jeweils mit 7 GBps und somit 3,5 GHz läuft. Das größere Modell ist immer mit 4 GByte Videospeicher versehen, bei der Variante ohne Ti-Suffix gestattet Nvidia auch 2 GByte. Die Geforce GTX 1050 Ti nutzt 768 Shader-Einheiten bei 1,3 bis 1,4 GHz und die Geforce GTX 1050 nur 640 Rechenkerne bei höheren 1,4 bis 1,5 GHz.

Ideal für Mini-PCs

Diese Frequenzen sind die Referenzangabe, es steht den Partnern aber frei, sie zu steigern. Gleiches gilt für die Stromversorgung: Nvidia nennt eine Leistungsaufnahme von unter 75 Watt, weshalb kein zusätzlicher Stecker notwendig ist. Übertaktete Varianten sind allerdings mit einem solchen versehen. Custom-Designs kommen von Asus, EVGA, Galax, iGame, Inno3D, MSI, Palit und Zotac - die meisten davon sind extrem kurz.

Von der Leistung her soll die Geforce GTX 1050 Ti etwa die dreifache Geschwindigkeit der Geforce GTX 650 erreichen, die 2013 veröffentlicht wurde - der Aufrüstzyklus liegt bei zwei bis drei Jahren. Tests der beiden neuen Grafikkarten gestattet Nvidia allerdings erst kommende Woche, wenn sie in den Handel kommen. Die Preise liegen bei 125 (non-Ti) und 155 (Ti) Euro.


eye home zur Startseite
Menplant 19. Okt 2016

so klein bis die Graka eben nur noch PCIe bedeckt. Es gibt ja mittlerweile auch USB...

TobiVH 18. Okt 2016

Die "zwei Grafikkarten" aus dem Subtitel beziehen sich auf 1050 & 1050 Ti. Nix SLI Gedönse.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. USU Business Solutions, Bonn
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Patchen über Windows Update

    Kathuphazginimuri | 06:05

  2. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  3. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  4. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  5. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel