• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarte: Beschnittene Radeon RX 560 im Handel

AMD hat die technischen Daten der Radeon RX 560 verändert: Statt mit 1.024 Rechenkernen dürfen Partner die Polaris-basierte Grafikkarte auch mit nur 896 Shadern verkaufen. Bisher sind diese Modelle als Radeon RX 560D angeboten worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sapphire Radeon RX 560
Sapphire Radeon RX 560 (Bild: Computerbase)

Schon beim aktuellen Aldi-PC haben wir uns gewundert: Laut Datenblatt steckt im Medion Akoya P56000 eine Radeon RX 560. Wie aber unter anderem der Test bei Computerbase zeigt, weist die Grafikkarte nur 896 Shader-Rechenwerke auf. Ein Blick in die Spezifikationen bei AMD offenbart, dass dieses Modell eigentlich mit 1.024 ALUs ausgestattet sein sollte. Die 896-Kern-Version wurde bisher als Radeon RX 560D verkauft, vorrangig in China.

Stellenmarkt
  1. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zwischenzeitlich änderte AMD heimlich die technischen Daten der Radeon RX 560, diese kann nun 1.024 oder 896 Shader haben. Obendrein ist beim Modell mit weniger ALUs auch der Chiptakt geringer, Kunden erhalten also eine etwa 10 bis 15 Prozent langsamere Grafikkarte. Sapphire verkauft die Radeon RX 560 Pulse in zwei Versionen: Die mit der Seriennummer 11267-00 nutzt 1.024 Kerne bei bis zu 1,3 GHz und die mit der Seriennummer 11267-18 nur 896 Rechenwerke mit bis zu 1,226 GHz. Ärgerlich: In unserem Preisvergleich ist das 11267-18-Modell zwar als Radeon RX 560D aufgeführt, die einzelnen Shops aber nutzen mal RX 560 und mal RX 560D als Bezeichnung.

OEM-Karten im Retail sind nicht neu

Generell sollten Nutzer bei Mitteklasse-Grafikkarten genau hinschauen: Im Handel tauchen immer wieder eigentlich für OEM-Hersteller gedachte Karten auf, die weniger Recheneinheiten, einen reduzierten Takt oder ein engeres Speicherinterface aufweisen. Darunter fallen unter anderem die Geforce GTX 560 Ti, die Geforce GTX 660, die Geforce GTX 760 Ti und die Geforce GTX 960. Bei AMD gibt es etwa die Radeon RX 550: Diese wird mit 512 Rechenkernen bei 1.183 MHz und mit 640 Shader-Einheiten bei 1.287 MHz verkauft.

Nachtrag vom 6. Dezember 2017, 16:50 Uhr

AMD hat sich bei uns gemeldet und betont, dass gemeinsam mit den Partnern - AIBs wie Händlern - an einer Lösung gearbeitet wird, die unterschiedlichen Radeon RX 560 eindeutig zu kennzeichnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 13,99€
  4. (-67%) 19,99€

Dwalinn 06. Dez 2017

Also ich finde das ziemlich dreist mMn sogar noch schlimmer als der reduziert angebundene...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /