Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung.
Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung. (Bild: AMD)

Grafikkarte: Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter

Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung.
Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung. (Bild: AMD)

Berichten zufolge fehlen für AMDs Fury X die Optimierungen der Mantle-API, Spiele würden mit der D3D11-Schnittstelle schneller laufen. Wir haben mit AMD gesprochen und nachgemessen.

Obgleich die von AMD entwickelte Grafikschnittstelle Mantle in der Vulkan-API der Khronos Group aufgegangen ist, unterstützen aktuelle und kommende Spiele die Schnittstelle - bespielsweise Battlefield 4 und Ashes of Singularity. Die kürzlich getestete Radeon R9 Fury X basiert so wie die Radeon R9 285 auf AMDs neuester Grafikkarten-Architektur GCN 1.2, der es laut Anandtech-Chef Ryan Smith an Mantle-Optimierungen mangeln soll.

Anzeige

AMD sagte uns hingegen, einige - aber nicht alle - Verbesserungen für GCN 1.2 unter Mantle seien bereits in aktuelle Treiber eingeflossen. Eine kommende Treiber-Version für Windows 10 und Direct3D 12 werde zusätzliche Optimierungen für GCN 1.2 unter Mantle enthalten, auch in Treiber für Betriebssysteme mit D3D11-Unterstützung wie Windows 7 oder 8.1 sollen die sich zur Zeit in Entwicklung befindlichen Verbesserungen integriert werden. Danach ist aber Schluss mit Optimierungen.

  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)

Messungen wie die von Anandtech, Hard-OCP und Techreport, bei denen eine Fury X unter Mantle in Battlefield 4 in Ultra-HD oder 1440p mit 4x MSAA schlechtere Werte liefert als unter D3D11, können wir bestätigen. Die Werte von PCGH und Semi-Accurate decken sich zudem mit unseren Resultaten in anderen getesteten Spielen.

Im Detail steigt die Bildrate durch den Wechsel von der D3D11 auf die Mantle-Schnittstelle in Civilization Beyond Earth, in Dragon Age Inquisition und in Thief deutlich; wir messen ein Plus von bis zu 52 Prozent. Auch Battlefield 4 profitiert von der Mantle-API, allerdings nur in niedrigen und mittleren bis hohen Auflösungen ohne Multisampling-Kantenglättung.

Sobald wir auf Ultra-HD umschalten oder in 2.560 x 1.440 Pixeln noch 4x MSAA statt Supersampling zuschalten, läuft der Dice-Shooter unter Mantle langsamer als unter D3D11. Hintergrund ist eine fehlerhafte Belegung des Videospeichers bei Nutzung der Mantle-Schnittstelle bei allen Spielen mit Frostbite-Engine.

  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
  • Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)
Radeon R9 Fury X, Core i7-5960X @ 3,6 GHz, Asus X99A, 4 x 4 GByte DDR4, Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.15 (HQ)

Dragon Age Inquisiton mit ähnlicher, wenngleich neuerer Technik lädt messbar weniger Texturdaten in den Speicher, hier können wir das Speicherproblem in Ultra-HD mit FXAA nicht provozieren. Erst mit 4x Multisampling-Kantenglättung läuft D3D11 schneller als Mantle, allerdings bei sehr niedrigen Bildraten.

In den nächsten Monaten werden zwar weitere Spiele mit Mantle-Unterstützung ausgeliefert, schon heute priorisiert AMD aber Direct3D 12 und Vulkan bei der Treiber-Entwicklung. Erste Spiele mit den neuen Low-Level-Grafikschnittstellen erscheinen noch vor dem Jahreswechsel, die finale Version von Windows 10 mit D3D12 ist ab Ende Juli 2015 erhältlich.


eye home zur Startseite
Sinnfrei 06. Jul 2015

Das sind keine Gerüchte, das sind Tatsachen. Es wurde in der Präsentation von der...

RaZZE 04. Jul 2015

Und Frage mich immer noch ob das die richtige Wahl war. Ich bin schon lange aus dem Thema...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via 3C Career Consulting Company GmbH, Munich
  2. AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, Regensburg
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Geldwäsche Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen
  2. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    klick mich | 16:53

  2. Re: "Single" Sign-On

    Missingno. | 16:53

  3. Re: Kleine Akkus sind viel besser als Große!

    thinksimple | 16:46

  4. Re: Mach deinen Scheiß doch mal selbst.

    plutoniumsulfat | 16:43

  5. Re: Ich höre nur mimimimi

    Muhaha | 16:37


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel