Abo
  • Services:
Anzeige
Keine Radeon-Rebrands dieses Jahr
Keine Radeon-Rebrands dieses Jahr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Grafikkarte: AMDs Roadmap ordnet Leistung der Polaris-Modelle ein

Keine Radeon-Rebrands dieses Jahr
Keine Radeon-Rebrands dieses Jahr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Polaris 10 so flott wie eine Fury X und Polaris 11 für die Mittelklasse: AMDs neue Grafikkarten-Roadmap gibt einen detaillierten Ausblick auf das Jahr 2016. Alle Radeon-300-Modelle werden ersetzt.

AMD hat eine neue Grafikkarten-Roadmap veröffentlicht, welche die Jahre 2016 bis 2018 umspannt (PDF). Konkret listet der Ausblick die beiden neuen Modelle Polaris 11 (Baffin) und Polaris 10 (Ellesmere) inklusive grober Leistungseinordnung für 2016 sowie die kommenden Vega- und Navi-Varianten auf. Die Roadmap zeigt, dass die zwei Polaris-GPUs in unterschiedlichen Ausbaustufen auf diversen Grafikkarten verwendet werden und damit das bisherige Portfolio an R5-, R7- und R9-300-Modellen ablösen sollen.

Anzeige

Der größere Chip, Polaris 10, erreicht der Roadmap zufolge die Geschwindigkeit der Fury X. Diese wassergekühlte Karte stellt derzeit AMDs flottestes Angebot dar. Nach unten hin soll Polaris 11 bis ins obere Drittel der aktuellen R9-/R7-300er-Serie hineinreichen. Darunter platziert der Hersteller mehrere Pixelbeschleuniger auf Basis von Polaris 11, wobei die OEM-Varianten unterhalb der Radeon R7 360 vermutlich weiterhin bestehen bleiben.

  • Neue Grafikkarten-Roadmap 2016 bis 2018 (Bild: AMD)
  • Weniger detaillierte Grafikkarten-Roadmap von März (Bild: AMD)
Neue Grafikkarten-Roadmap 2016 bis 2018 (Bild: AMD)

Bisherige Informationen und Spekulationen gehen bei Ellesmere (Polaris 10) von einem 256-Bit-Interface mit GDDR5(X)-Videospeicher und 2.560 Shader-Einheiten aus. Baffin (Polaris 11) soll eine 128 Bit breite Anbindung nutzen und 1.280 Rechenwerke aufweisen. Beide Grafikchips basieren auf der GCN-v4-Architektur mit verbesserten Funktionsblöcken und schnelleren ALUs. Gefertigt werden die GPUs bei Globalfoundries im 14LPP-Verfahren, was neben den technischen Neuerungen die Effizienz steigern soll.

Als Starttermin für die Polaris-Modelle wird der Frühsommer 2016 gehandelt. Konkurrent Nvidia plant in einem ähnlichen Zeitraum erste Grafikkarten mit der Pascal-Architektur. Im Gespräch sind drei Varianten auf Basis des GP104-Chips, ebenfalls mit 256-Bit-Interface und GDDR5(X)-Videospeicher.


eye home zur Startseite
MCCornholio 22. Apr 2016

Bisher sind neue Karten stets pro Segment etwas schneller gewesen als die Vorgänger. Nur...

plutoniumsulfat 21. Apr 2016

Ach komm, in punkto GPUs tun sich beide Hersteller nichts. Mal ist der eine vorn, mal...

Lala Satalin... 21. Apr 2016

MadVR Um das volle Potenzial auszureizen reicht nichtmal eine Titan X.

plutoniumsulfat 21. Apr 2016

Warum haben sie es dann nicht Polaris 9 genannt?

Kleba 21. Apr 2016

Dann schau dir doch einfach mal die Summe der Pixel an, die in der jeweiligen Auflösung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eucon GmbH, Münster
  2. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Bertrandt Services GmbH, Koblenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,38€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Eigentlich doch genial

    widdermann | 20:22

  2. Re: "offensichtlich strafbare Inhalte"

    btrbtr | 20:20

  3. Beschwert Euch nicht!

    cicero | 20:19

  4. Re: 17 Tage bis zum 4k WEB-DL klingt nicht schlecht

    tokiox | 20:17

  5. Re: Gesetze sind für alle da

    Sinnfrei | 20:16


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel