Grafikfehler: Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

Apple hat nun auch in Deutschland sein kostenloses Reparaturprogramm für Besitzer des Macbook Pro mit Grafikproblemen gestartet. Wer sein Notebook schon früher auf eigene Rechnung reparieren ließ, wird entschädigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro mit Grafikproblemen werden kostenlos repariert.
Macbook Pro mit Grafikproblemen werden kostenlos repariert. (Bild: David Nazar)

Apples Reparaturerweiterungsprogramm für das MacBook Pro ist nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz angelaufen. Es gilt für Macbook Pro mit Grafikproblemen, die zwischen 2011 und 2013 verkauft wurden. Ursprünglich hatte sich Apple geweigert, die Geräte kostenlos zu reparieren. Das Support-Forum bei Apple umfasst mehrere hundert Einträge zu diesem Thema.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) des EDV-Amtes
    Landkreis Stade, Stade
  2. Senior IT-Administrator (w/m/d) Datacenter Netz- / Sicherheitsgateways
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Apple hat zu seinem Reparaturprogramm eine deutschsprachige Webseite bereitgestellt, auf der Besitzer mit der Seriennummer des Geräts überprüfen können, ob sie zum Kreis derer gehören, die ihr Gerät reparieren lassen können. Besondere Eile ist nicht geboten: Das Programm läuft am 27. Februar 2016 ab oder drei Jahre ab dem ursprünglichen Verkaufsdatum, je nachdem, welcher Abdeckungszeitraum für den Kunden der längere ist.

Die Probleme zeigen sich durch massive, streifenartige Fehldarstellungen auf den MacBook-Displays. Manche Rechner führen auch ungewollt Neustarts durch.

Von den Fehlern sind sowohl die 15-Zoll-Geräte als auch solche mit 17 Zoll großem Display betroffen. Auch bei manchen Macbook Pro Retina im 15-Zoll-Format gibt es Probleme mit der Grafik.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Da das Problem schon lange bekannt ist, haben einige Anwender ihre Notebooks längst selbst auf eigene Faust reparieren lassen, was recht teuer ist. Die Reparatur erfordert den Austausch der Grafikchips. Diese Anwender sollen entschädigt werden - aber nur, wenn sie ihr Gerät bei Apple selbst oder bei einem autorisierten Servicebetrieb reparieren ließen.

Gerüchteweise sollen die Probleme durch bleifreie Lötzinne entstanden sein, die Kurzschlüsse verursachten. Ähnliche Probleme gab es schon einmal beim Macbook Pro aus dem Jahr 2008. Damals rief Apple die Geräte aber zurück. Auch bei einem iMac des Jahres 2011 wurde nach Grafikfehlern so verfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 04. Mär 2015

Nen Grafikchip austauschen geht beim Macbook genau so wie bei jedem anderen Notebook. Da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /