Abo
  • Services:
Anzeige
Stilisiertes Notebook mit Geforce-Grafik
Stilisiertes Notebook mit Geforce-Grafik (Bild: Nvidia)

Grafikeinheit: Nvidia blockt Overclocking bei mobilen Geforce-Modellen

Stilisiertes Notebook mit Geforce-Grafik
Stilisiertes Notebook mit Geforce-Grafik (Bild: Nvidia)

Kostenlos mehr Leistung im Notebook adé: Nvidia unterbindet das Übertakten mobiler Geforce-Grafikeinheiten per Treiber. Der Hersteller begründet diesen Schritt mit dem Schutz der Hardware, vergisst aber die Effizienz der sparsamen Maxwell-Karten.

Anzeige

Nvidia hat im hauseigenen Forum bestätigt, dass alle Grafikkarten-Treiber seit dem Geforce 347.09 das Übertakten von Nvidia-Grafikkarten in Notebooks verhindern. Auch mit Dritthersteller-Programmen können die Taktraten der Chips nicht mehr erhöht werden. Betroffen sind alle Modelle mit Maxwell-Architektur, also die GTX 980M, die GTX 970M, die GTX 965M und auch für Karten wie die GTX 860M oder GTX 850M.

Nvidia erklärte, dass mit der Treiber-Version Geforce 347.09 ein Fehler behoben wurde, der das Übertakten der Maxwell-Grafikkarten ermöglicht hatte. Overclocking sei für Notebooks mit diesen Modellen nie vorgesehen gewesen, da so das Gerät beschädigt werden könnte. Nvidia verweist in diesem Zusammenhang auf Punkte wie die Kühlung oder die Gefahr, ein angeschlossenes Netzteil zu beschädigen.

Im Forum beklagen sich diverse Geforce-Nutzer, dass sie sich bewusst Notebooks mit kräftiger Belüftung gekauft hätten. Andere führen aus, sie hätten sich ein Gerät mit Geforce GTX 970M statt das identische Notebook mit Geforce GTX 980M zugelegt, um dann die kleinere Grafikeinheit zu übertakten.

Auf älteren Kepler-Modellen wie der Geforce GTX 870M funktioniert Overclocking wie gehabt. Einige OEMs nutzen identische Barebones für Kepler- und Maxwell-Grafikeinheiten, bei gleicher Geschwindigkeit sind die neuen Chips aber viel sparsamer. Die Geforce GTX 965M etwa ist ähnlich schnell wie die Geforce GTX 870M, benötigt aber nur grob die Hälfte an elektrischer Energie.

  • Nvidia sagt, Notebooks mit GTX 900M seinen nicht für OC gedacht (Screenshot: Golem.de)
Nvidia sagt, Notebooks mit GTX 900M seinen nicht für OC gedacht (Screenshot: Golem.de)

Einige Nutzer im Geforce-Forum vermuten, dass Nvidia per Treiber eingreife, damit sich Kunden beispielsweise keine günstige Geforce GTX 965M kaufen und stark übertakten, anstatt zu einer Geforce GTX 980M zu greifen.

Overclocking ist kein zugesichertes Feature des Herstellers, wenngleich Nvidia im Desktop-Segment gerne damit wirbt, zuletzt bezeichnete der Herseller etwa die Geforce GTX 960 als den Traum eines jeden Übertakters.

Nachtrag vom 20. Februar 2015, 10:01 Uhr

Nvidia hat angekündigt, ab März 2015 wieder Overclocking zu gestatten.


eye home zur Startseite
Mr.Alarma 16. Feb 2015

Was kann man mit den Karten den bitte NICHT spielen?

blobhopp 16. Feb 2015

Nur mal ao aus interresse... Ist die Taktrate jetzt allgemein fest oder kann sie nur...

Anonymer Nutzer 16. Feb 2015

das war schon bei der Geforce 6800 Go / Ultra / GTX, 7900 GS usw. so z.B. beim Dell...

minecrawlerx 16. Feb 2015

Ich habe zum ersten Mal NVIDIA gekauft. Eine GTX970. Muss ich jetzt noch hinzufügen, dass...

HubertHans 16. Feb 2015

Grafikkarte und HDD hängen natuerlich nicht zusammen. Aber der BLC und der Takt des PCIe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  2. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  3. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25

  4. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 15:23

  5. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    chefin | 15:21


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel