Abo
  • Services:
Anzeige
Im XMG P407 steckt eine Geforce GTX 1050 Ti.
Im XMG P407 steckt eine Geforce GTX 1050 Ti. (Bild: Schenker)

Grafikeinheit: Die Geforce GTX 1050 (Ti) für Notebooks nutzt mehr Speicher

Im XMG P407 steckt eine Geforce GTX 1050 Ti.
Im XMG P407 steckt eine Geforce GTX 1050 Ti. (Bild: Schenker)

4 statt 2 GByte: Nvidia spendiert der mobilen Geforce GTX 1050 doppelt so viel Videospeicher wie dem Desktop-Pendant, die Ti-Variante hatte den schon vorher.

Nvidia hat die Consumer Electronics Show in (CES) Las Vegas genutzt, um dort die Notebook-Ableger der Geforce GTX 1050 und der Geforce GTX 1050 Ti vorzustellen. Geräte mit den beiden neuen Grafikeinheiten gibt es von vielen Herstellern wie Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, MSI und Schenker.

Anzeige

Technisch entsprechen die beiden mobilen Varianten weitestgehend ihren Desktop-Pendants, in einigen Bereichen sind sie ihnen zumindest auf dem Papier sogar überlegen. Die Geforce GTX 1050 Ti und die Geforce GTX 1050 basieren auf dem GP107-Chip, jedoch in unterschiedlicher Konfiguration. Die Ti nutzt den Vollausbau mit 768 Shader-Einheiten, die non-Ti nur 640 Rechenkerne. Das Interface ist 128 Bit breit und der Speicher läuft mit 3,5 GHz.

Die Notebook-Chips takten höher als ihre Desktop-Pendants

Während die Desktop-Variante der Geforce GTX 1050 einzig mit 2 GByte GDDR5-Videospeicher angeboten wird, verdoppelt Nvidia beim Notebook-Pendant den Ausbau. Der Ti-Ableger ist ohnehin immer mit 4 GByte ausgestattet. Auch bei den Taktraten gibt es interessante Details: Mit 1.493/1.785 MHz (Basis/Boost) statt 1.290/1.696 MHz läuft die mobile Grafikeinheit etwas flotter, mit 1.354/1.785 MHz statt 1.354/1.760 MHz gilt das auch für die Variante ohne Ti-Suffix.

Die nominell höheren Frequenzen müssen in der Praxis jedoch von Notebook-Herstellern nicht exakt so umgesetzt werden, zumal das eingestellte Power- und Temperatur-Limit sowie die Kühlung auch Auswirkungen auf den Takt haben. Nvidia machte wie üblich keine Angaben zur thermischen Verlustleistung, sie dürfte bei rund 45 Watt (non-Ti) sowie 70 Watt (Ti) liegen.

Verglichen mit einer Geforce GTX 960M ist die Geforce GTX 1050 ersten Tests zufolge etwa 30 Prozent schneller und die Geforce GTX 1050 Ti so flott wie eine Geforce GTX 970M. Für 1080p-Gaming eignen sich beide daher gut.


eye home zur Startseite
RicoBrassers 04. Jan 2017

Äh, what? NVidia hat doch langsam echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. Jetzt ist...

RicoBrassers 04. Jan 2017

Eigentlich müsste man "GByte" streichen und da ein "GiByte" draus machen, damit das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Ametras rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (NUR 1 Stück pro Kunde!)
  2. 23,94€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

  1. Re: Es sollte sich auf den Wahlkampf auswirken

    divStar | 19:14

  2. Flightsticks

    ip_toux | 19:10

  3. Re: "Unser Ziel sind Gigabit-Netze."

    Ovaron | 19:09

  4. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    ArcherV | 19:08

  5. Re: Sofort verbieten

    neocron | 19:06


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel