Abo
  • IT-Karriere:

Grafikbibliothek: Sicherheitslücke in allen LibPNG-Versionen

Ein Fehler, mit dem Schadcode über manipulierte PNG-Bilder ausgeführt werden kann, ist in allen derzeit gepflegten Versionen der Bibliothek LibPNG enthalten. Die meisten Browserhersteller haben bereits Patches für LibPNG integriert, andere Anwendungen und Linux-Distributionen sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
In Firefox 10.0.2 ist die Schwachstelle bei der Anzeige von PNG-Bildern bereits beseitigt.
In Firefox 10.0.2 ist die Schwachstelle bei der Anzeige von PNG-Bildern bereits beseitigt. (Bild: Mozilla)

Die Entwickler von LibPNG teilen mit, dass sämtliche derzeit gepflegte Versionen der Bibliothek zum Anzeigen von PNG-Dateien einen kritischen Fehler enthalten. Dieser Fehler kann unter Umständen dazu genutzt werden, mit Hilfe eines manipulierten PNG-Bildes Schadcode auszuführen. Die Entwickler raten deshalb zum Update und bieten Aktualisierungen für die Entwicklungszweige 1.0, 1.2, 1.4 und 1.5 an.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Von dem Fehler sind unter anderem Browser wie Chrome, Firefox oder Opera betroffen, für die bereits Updates bereitstehen, die den Fehler beheben. Darüber hinaus sind Anwendungen anfällig, die direkt auf die Grafikbibliothek zugreifen, um PNG-Bilder anzuzeigen oder zu bearbeiten, wie etwa Gimp.

Der Quellcode von LibPNG mit dem enthaltenen Patch ist über die Webseite der Bibliothek als Download erhältlich. Aktualisierungen für verschiedene Linux-Distributionen und Anwendungen, die LibPNG verwenden, sollen demnächst folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 4,19€
  3. 23,99€
  4. 4,32€

y.m.m.d. 21. Feb 2012

https://www.golem.de/ticker/ Keine Bilder, Keine Verwirrung


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /