Abo
  • IT-Karriere:

Gradius und Castlevania: Konami kündigt Klassikersammlungen an

Konami plant, für sein 50. Jubiläum drei Klassikerpakete aus frühen Arcade- und Videospielzeiten zu veröffentlichen. Geplant sind die Pakete für Switch, Steam, Playstation 4 und Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Gradius kommt in einer Sammlung wieder.
Gradius kommt in einer Sammlung wieder. (Bild: Konami)

Konami wird mehrere Klassiker seiner Spielefrühzeit neu veröffentlichen. Angekündigt wurden insgesamt drei Pakete, die passend zum 50. Jubiläum der japanischen Spieleschmiede erscheinen. Den Anfang macht eine Kollektion aus den 1980er Jahren, einer Zeit, als sich die grafisch richtig aufwendigen Spiele normalerweise in einer Spielhalle befanden. Insgesamt acht Titel werden in der Anniversary Collection Arcade Classics zu finden sein.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, München
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin

Der wohl bekannteste dürfte Nemesis alias Gradius sein. Auch der Nachfolger Vulcan Venture ist dabei. Wer diese Spiele gespielt hat, dem dürfte auch Salamander ein Begriff sein. Den Anfang machte damals für Konami aber das Spiel Scramble aus dem Jahr 1981. Typhoon, Thunder Cross und Twin Bee fallen ebenfalls in das Shoot-'em-up-Genre. Nur ein Titel ist anders: Haunted Castle ist die Arcade-Version von Castlevania.

Eine Castlevania-Serie plant Konami ebenfalls. Allerdings hat das Unternehmen noch nicht alle Titel angekündigt. Sicher sind derzeit die NES-Titel Castlevania I und III sowie ein anderer Teil, der auf dem Game Boy erschien. Es ist der einzige Schwarz-Weiß-Titel. Jüngere Spieler dürften sich auf Castlevania IV freuen, das auf dem Super Nintendo (Super Famicom/Super NES) erschien.

Die letzte Serie befasst sich mit den Contra-Spielen, hierzulande sind sie als Probotector-Spiele bekannt. Geplant sind Contra (NES), Super C (NES) und Contra III (Super Nintendo). Die Arcade-Version Super Contra wird ebenfalls Teil des Pakets sein. Die Namensgebung ist bei dieser Serie etwas verwirrend, denn Super Probotector (Contra III) war die Super-Nintendo-Version und der Nachfolger der NES-Probotector-Spiele.

Für Sammler enttäuschend dürfte sein, dass Konami die Spiele nur als digitale Downloadpakete veröffentlichen wird. Es wird auch das "Bonusbuch" nur elektronisch geben. Für die Arcade Classics steht schon fest, dass es die Originalmusik wie auch Behind-the-Scenes-Interviews geben wird. Artworks werden auch Teil dieses Buches werden.

Die Spiele dürften allesamt äußerst schwer sein. Die hohen Schwierigkeitsgrade in den 1980er und frühen 1990er Jahren sind eine große Herausforderung. Besonders schwierig dürften die Spielhallenvarianten sein, denn das gehört zum Geschäftsmodell. Je mehr Leben der Spieler verliert, desto mehr Münzen wirft er in den Automaten.

Die erste Kollektion soll Mitte April 2019 erscheinen. Der Preis wurde mit 20 US-Dollar angesetzt. Die beiden anderen Kollektionen sind für den Frühsommer zum selben Preis geplant. Erscheinen werden die Sammlungen in Valves Steam-Store, auf der Nintendo Switch, auf Sonys Playstation sowie auf der Xbox One von Microsoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Der schwarze... 21. Mär 2019

Castlevania 4 war im Vergleich zu 1-3 eigentlich relativ leicht, allerdings sehr...

ase (Golem.de) 21. Mär 2019

Hallo, hmm, das ist alles so lange her. Ja stimmt. Ich ändere das mal ab. Danke für den...

Der schwarze... 20. Mär 2019

Contra mit ein bis zwei so Freizeit-Rambos fand ich eh etwas lahm, insofern gerade gut...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /