Gradius und Castlevania: Konami kündigt Klassikersammlungen an

Konami plant, für sein 50. Jubiläum drei Klassikerpakete aus frühen Arcade- und Videospielzeiten zu veröffentlichen. Geplant sind die Pakete für Switch, Steam, Playstation 4 und Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Gradius kommt in einer Sammlung wieder.
Gradius kommt in einer Sammlung wieder. (Bild: Konami)

Konami wird mehrere Klassiker seiner Spielefrühzeit neu veröffentlichen. Angekündigt wurden insgesamt drei Pakete, die passend zum 50. Jubiläum der japanischen Spieleschmiede erscheinen. Den Anfang macht eine Kollektion aus den 1980er Jahren, einer Zeit, als sich die grafisch richtig aufwendigen Spiele normalerweise in einer Spielhalle befanden. Insgesamt acht Titel werden in der Anniversary Collection Arcade Classics zu finden sein.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) für Medizinische Systeme
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
Detailsuche

Der wohl bekannteste dürfte Nemesis alias Gradius sein. Auch der Nachfolger Vulcan Venture ist dabei. Wer diese Spiele gespielt hat, dem dürfte auch Salamander ein Begriff sein. Den Anfang machte damals für Konami aber das Spiel Scramble aus dem Jahr 1981. Typhoon, Thunder Cross und Twin Bee fallen ebenfalls in das Shoot-'em-up-Genre. Nur ein Titel ist anders: Haunted Castle ist die Arcade-Version von Castlevania.

Eine Castlevania-Serie plant Konami ebenfalls. Allerdings hat das Unternehmen noch nicht alle Titel angekündigt. Sicher sind derzeit die NES-Titel Castlevania I und III sowie ein anderer Teil, der auf dem Game Boy erschien. Es ist der einzige Schwarz-Weiß-Titel. Jüngere Spieler dürften sich auf Castlevania IV freuen, das auf dem Super Nintendo (Super Famicom/Super NES) erschien.

Die letzte Serie befasst sich mit den Contra-Spielen, hierzulande sind sie als Probotector-Spiele bekannt. Geplant sind Contra (NES), Super C (NES) und Contra III (Super Nintendo). Die Arcade-Version Super Contra wird ebenfalls Teil des Pakets sein. Die Namensgebung ist bei dieser Serie etwas verwirrend, denn Super Probotector (Contra III) war die Super-Nintendo-Version und der Nachfolger der NES-Probotector-Spiele.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Sammler enttäuschend dürfte sein, dass Konami die Spiele nur als digitale Downloadpakete veröffentlichen wird. Es wird auch das "Bonusbuch" nur elektronisch geben. Für die Arcade Classics steht schon fest, dass es die Originalmusik wie auch Behind-the-Scenes-Interviews geben wird. Artworks werden auch Teil dieses Buches werden.

Die Spiele dürften allesamt äußerst schwer sein. Die hohen Schwierigkeitsgrade in den 1980er und frühen 1990er Jahren sind eine große Herausforderung. Besonders schwierig dürften die Spielhallenvarianten sein, denn das gehört zum Geschäftsmodell. Je mehr Leben der Spieler verliert, desto mehr Münzen wirft er in den Automaten.

Die erste Kollektion soll Mitte April 2019 erscheinen. Der Preis wurde mit 20 US-Dollar angesetzt. Die beiden anderen Kollektionen sind für den Frühsommer zum selben Preis geplant. Erscheinen werden die Sammlungen in Valves Steam-Store, auf der Nintendo Switch, auf Sonys Playstation sowie auf der Xbox One von Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der schwarze... 21. Mär 2019

Castlevania 4 war im Vergleich zu 1-3 eigentlich relativ leicht, allerdings sehr...

ase (Golem.de) 21. Mär 2019

Hallo, hmm, das ist alles so lange her. Ja stimmt. Ich ändere das mal ab. Danke für den...

Der schwarze... 20. Mär 2019

Contra mit ein bis zwei so Freizeit-Rambos fand ich eh etwas lahm, insofern gerade gut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /