• IT-Karriere:
  • Services:

Graalphone angesehen: Der heilige 3D-Smartphone-Netbook-Tablet-Kamera-Graal

Das französische Unternehmen Graalphone will mit dem gleichnamigen Gerät das Büro für unterwegs schaffen: Das Graalphone soll Smartphone, Tablet, Netbook und Kamera mit 3D-Funktion in einem sein. Auf der CES hat der Hersteller ein erstes Mockup des Gerätes gezeigt.

Artikel von veröffentlicht am
Das ausgeklappte Graalphone
Das ausgeklappte Graalphone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die CES ist erfahrungsgemäß nicht arm an wunderlichen Geräten - auf der Messe 2017 ist das Graalphone eines davon. Der gleichnamige französische Hersteller will das ultimative mobile Büro schaffen und bringt in dem Gerät ein Netbook, ein Tablet, ein Smartphone und eine 3D-fähige Kamera unter.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Zu Beginn der diesjährigen CES hat der Hersteller das Produkt erstmals gezeigt - bisher allerdings nur einen nicht funktionierenden Mockup. Wir haben uns diesen genauer angeschaut, technische Details hat Graalphone jedoch kaum verraten.

  • Das aufgeklappte Graalphone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zusammengeklappt sieht das Graalphone aus wie ein Nintendo 3DS. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display lässt sich um 180 Grad nach hinten klappen und nach unten schieben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dann lässt sich das Graalphone als Tablet verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Gehäuse ist ein 4,7 Zoll großes Smartphone untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone soll mit Android laufen, die Haupteinheit mit Windows 10. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone hat eine eigene Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zusätzlich ist auf der Rückseite des Graalphone eine Kamera mit optischem Zoom eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des Smartphones schaut aus dem Gehäuse raus, Nutzer sollen mit den beiden Kameras Stereoaufnahmen machen können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das fertige Graalphone soll dünner als das gezeigte Mockup sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das aufgeklappte Graalphone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zusammengeklappt sieht das Graalphone aus wie ein Nintendo 3DS. Klappen wir den 7-Zoll-Bildschirm auf, kommt eine vollwertige Tastatur zum Vorschein. Dann soll sich das Graalphone als Netbook nutzen lassen, als Betriebssystem wird Windows 10 verwendet. Das Display lässt sich insgesamt um 180 Grad nach hinten klappen und dann nach unten schieben - damit wird das Graalphone zum Tablet.

Im Gehäuse steckt ein Smartphone

Im Gehäuse selbst ist ein kleines Smartphone eingeschoben, das mit Android läuft. Laut einem Firmensprecher soll das Telefon des fertigen Graalphone ein 4,7 Zoll großes Display haben. In früheren Produktvorstellungen hingegen wurde noch von einem 5-Zoll-Gerät gesprochen. Die Smartphone-Einheit soll nur einen kleinen Akku haben, da sie die meiste Zeit in der Haupteinheit steckt und dort stetig geladen wird.

Auf der Rückseite ist eine Kamera mit optischem Zoom und großem Xenon-Blitz eingebaut. Das Smartphone hat ebenfalls eine Kamera, die dank einer kleinen Öffnung im Gehäuse auch dann sichtbar ist, wenn das Mobiltelefon eingesteckt ist. Dadurch sollen Nutzer mit dem Graalphone auch 3D-Fotos machen können. Der Bildschirm des Gerätes soll wie das Display des Nintendo 3DS stereoskopische Aufnahmen ohne weitere Hilfsmittel anzeigen können.

Schwammige technische Details

Technische Details hat der Hersteller kaum verraten. Frühere Aufzeichnungen verraten allerdings ein wenig: So soll die Haupteinheit einen Atom-Prozessor von Intel, 4 GByte Arbeitsspeicher, 256 GByte Flash-Speicher, einen Micro-SD-Kartensteckplatz und einen HDMI-Ausgang haben.

Das kleine Smartphone soll einen Qualcomm-Prozessor der jüngsten Generation, 8 GByte RAM, 256 GByte Speicher und zwei SIM-Karten-Steckplätze haben. Das Graalphone soll dem Hersteller zufolge ungefähr 700 Euro kosten und bis August 2017 in den Handel kommen. Je nachdem, wie weit fortgeschritten der noch zu zeigende Prototyp ist, klingt das nach einem durchaus ambitionierten Ziel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)

yarudi 03. Feb 2017

Wenn das Gerät fehlerfrei funktioniert sowie hochwertige 3D-Bilder und -Videos zeigt, die...

Kalaschek 04. Jan 2017

Nicht jedes Produkt ist das gelbe vom Ei, aber die Entwicklung wird dadurch...

TomSc 04. Jan 2017

Brauch man ja nicht unbedingt. Dem Verkäufer aus dem Video war vielleicht bloß das...

picaschaf 04. Jan 2017

Meine Uhr hat eine höhere Auflösung ... und Android 4 ist ja auch der Knaller.

Anonymer Nutzer 04. Jan 2017

Die Frage ist auch, was verstehst Du darunter? "Vollwertig" im Sinne von voller Größe...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /