GR Supra: Toyotas Sportwagen aus Lego fährt auch

Aus fast 480.000 Legosteinen besteht das originalgroße Fahrzeug. Der Toyota GR Supra aus Lego ist aber nicht das erste Auto dieser Art.

Artikel veröffentlicht am ,
Der GR Supra aus Lego fährt auch.
Der GR Supra aus Lego fährt auch. (Bild: Toyota)

Speziell als Ausstellungsstück für das Legoland in Japan hat ein Team im Auftrag von Toyota den Sportwagen GR Supra als Legomodell nachgebaut. 477.303 Klemmbausteine wurden für den Bau der Karosserie verwendet. Andere Teile wurden direkt vom Vorbildfahrzeug übernommen: Mit eigenen Rädern, einem Motor, Lenkrad und Fahrwerk kann der Lego-Supra auch fahren - allerdings nur mit etwa 27 Kilometern pro Stunde. Dazu wird ein Elektromotor verwendet. Das Originalfahrzeug wird mit Verbrennungsmotor angetrieben.

Stellenmarkt
  1. IT Systemintegrator/IT Specialist (m/w/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Giengen
  2. Softwareentwickler*in C++ / Netzwerkarchitekturen (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen
Detailsuche

Das Designerteam stammt aus Tschechien. 21 Modellbauer und zwei Mechaniker haben daran gebaut - allerdings nicht zugleich. Das Team arbeitete in drei Schichten rund um die Uhr. Nach 225 Tagen war das Modell fertiggestellt. Der Designprozess ist in dieser Zeit mit inkludiert. Dabei sind externe Lichter, Anzeigen und die aus Lego gesteckten Türen allesamt funktionsfähig.

Viele Elemente aus Lego gefertigt

Im Innenraum des Legomodells sind die meisten Teile ebenfalls aus Steinen gefertigt. Dazu zählen das Armaturenbrett, Designelemente, der Beifahrersitz, und der Schalthebel. Damit das Fahrzeug auf dem Gelände des Legoland Japan fahren kann, wurden allerdings der Fahrersitz, das Lenkrad, Gaspedal und Bremse vom echten GR Supra übernommen.

Aktionen wie diese sind nicht neu: Andere Hersteller verwenden fahrende und originalgroße Autos aus Lego ebenfalls, um ihre neuen Produkte zu vermarkten. Ein Beispiel ist der Bugatti Chiron, den es als fahrendes Legomodell und als separates Legoset für die Vitrine gibt. Auch McLaren, Porsche, Ferrari und Ford haben jeweils ihre eigenen fahrenden Legoautos in Auftrag gegeben.

  • Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
  • Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
  • Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
  • Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
  • Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
Toyota GR Supra aus Lego (Bild. Toyota)
LEGO 10698 Classic Große kreative Bausteine-Box, Aufbewahrungsbox, Bunte Bausteine für LEGO Baumeister, Bauset
Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Falle des GR Supra legt Toyota einen Sportwagen mit Verbrennungsmotor neu auf, der seit 1978 vom japanischen Konzern gebaut wird. Es handelt sich seit jeher um einen Mittelklassesportwagen. Der neue GR Supra startet bei etwa 49.300 Euro.

Zum Preis des Legomodells äußerte sich Toyota nicht. Angenommen, es würde mit kommerziell erhältlichen Steinen aus dem Set "Große-Bausteine-Box" (10698) mit jeweils 790 Standardbausteinen zusammengebaut werden, dann müssten mindestens 605 dieser Boxen gekauft werden. Das entspräche einem Endkundenpreis von 27.188 Euro für das Baumaterial. Der wirkliche Preis dafür kann stark abweichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 27. Aug 2021

Nein, das nennt man sammeln. Was im Übrigen die meisten Erwachsenen damit tun. Wenn sie...

Doener 27. Aug 2021

Ich Frage moch ob da irgendwelche spannenden Effekte auftreten wie z.b. bei Haifisch Haut...

Sharra 26. Aug 2021

Die billigen wären ja LEGO. Also wenn man es auf die Qualität bezieht und nicht auf den...

ovbspawn 26. Aug 2021

Doch oder genauer eine Supra MK5. Aber ja der Motor ist eher ein BMW.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /