GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

Mit der Freischaltung des RISC-V-basierten GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Command Processor einer Nvidia-GPU
Der Command Processor einer Nvidia-GPU (Bild: Nvidia)

Nvidia hat damit begonnen, den in den meisten Turing- und Ampere-Grafikchips vorhandenen GPU System Processor (GSP) zur Performance-Steigerung zu nutzen. Unter Linux wird dieser mit dem Display-Treiber 510.39 für Server- und Workstation-Modelle freigeschaltet, unter Windows soll er offenbar als Teil des CPU Optimizer von Max-Q v4 für Laptop-Geforce-Ableger eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior C/C++ Developer Firmware / Embedded (m/w/d)
    ERWEKA GmbH, Langen (Hessen)
  2. Softwarearchitekt / Softwarearchitektin (w/m/d) in der Abteilung Medien- und Verwaltungssysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart, Baden-Baden
Detailsuche

Beim GPU System Processor, der auch vom CUDA 11.6 Toolkit unterstützt wird, handelt es sich um einen Funktionsblock innerhalb des Grafikchips. Laut Firmware handelt es sich um einen RISC-V-basierten Controller, höchstwahrscheinlich den Peregrine (ein RV64IMCF-Design), welcher seit 2017 den älteren ARM-basierten Falcon ersetzt hat.

Laut den Beschreibungen von Nvidia fungiert der GSP in einigen Fällen als Offloading-Prozessor für Aufgaben, die ansonsten vom Treiber auf der regulären System-CPU ausführt werden. Aufgrund der niedrigeren Latenzen des GSP beim Zugriff auf GPU-interne Ressourcen soll die Performance bei deren Initialisierung und bei Steuerungsaufgaben steigen, Nvidia nennt allerdings keine Zahlen.

CPU Optimizer von Max-Q v4

Unter Linux wird der GPU System Processor primär für Server- und Workstation-Modelle verwendet, darunter die Tesla T4/T10 und die Tesla A100/PG506 sowie kleinere Varianten wie Tesla A40/A30/A16/A2. Ein weiterer Einsatzzweck für den GSP scheint der CPU Optimizer von Max-Q v4 zu sein, der mit den Geforce RTX 3080/3070 Ti für Laptops eingeführt wurde. Dank diesem kann sich der Grafikchip bis zu 25 Watt vom Power-Budget des System-Prozessors borgen, wenn dieser vergleichsweise wenig belastet ist.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Damit das klappt, hat Nvidia unter anderem einen CPU Deep Sleep für den Treiber entwickelt und nutzt anscheinend den GSP als Offloading-Beschleuniger; hier als Command Processor bezeichnet. Als Beispiel nennt Nvidia die Befehlsvalidierung durch das Verifizieren von Pointern, welche häufig vorkommt.

Mit Hilfe des CPU Optimizers soll die System-CPU rund 20 Watt weniger benötigen, was wiederum der Geforce-Grafik zugute kommt und so die Bildrate in Spielen wie The Witcher 3 um bis zu 17 Prozent steigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Geräuschbelästigung: Elektroautos können laut Gerichtsurteil zu laut sein
    Geräuschbelästigung
    Elektroautos können laut Gerichtsurteil zu laut sein

    Leise fahrende Elektroautos können trotzdem ein Ärgernis sein - wenn die Benutzer die Türen zuschlagen. Deshalb verbot ein Gericht Hofparkplätze.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /