GPU: Nvidia ruft Gamer zum Kampf gegen Covid-19 auf

Die Software Folding@Home startet ein Projekt gegen das Coronavirus: Gamer sollen Forschern Rechenkapazität zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarten sollen Forschern helfen, Mittel gegen Covid-19 zu finden.
Grafikkarten sollen Forschern helfen, Mittel gegen Covid-19 zu finden. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Grafikkartenhersteller Nvidia hat Gamer in einem Tweet dazu aufgerufen, die Rechenkapazität ihrer Grafikkarten für die Forschung am Coronavirus zur Verfügung zu stellen. Nutzer sollen sich dazu die Software von Folding@Home herunterladen und einem Projekt beitreten, das speziell für GPU-Berechnungen geeignete Vorgänge sammelt.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d), Schwerpunkt ERP-System
    Polymer-Technik Elbe, Wittenberg
  2. (Senior) Integration Architekt (m/w/d) Boomi & Microsoft Azure
    Cegeka Deutschland GmbH, Köln
Detailsuche

Folding@Home bindet die nicht genutzte Rechenkapazität des heimischen PCs in ein globales Netzwerk ein, das dann Wissenschaftlern verschiedener Forschungsprojekte zur Verfügung steht. Folding@Home gibt es bereits länger, das Projekt gelangte im Zuge der Covid-19-Infektionen aber verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit. Wissenschaftler der Universität Stanford haben bereits die Allgemeinheit gebeten, sich an dem Programm zu beteiligen.

Nvidia verweist in seinem Tweet auf das Team PCTM, das GPU-spezifische Projekte von Folding@Home sammelt. Nutzer müssen nach der Installation der Folding@Home-Software nichts weiter tun, um an dem Projekt teilzunehmen. Das Programm teilt die Ressourcen des Rechners automatisch zu.

Spielen ist weiterhin ohne Einschränkungen möglich

Die Folding@Home-Software lässt sich auch deaktivieren, wenn der PC für Gaming verwendet wird. Spielern entstehen also keine Nachteile, wenn sie ein leistungsfähiges Spiel zocken wollen. Durch den dauerhaft angeschalteten PC steigt lediglich die Stromnutzung, dafür verfügen Forscher über mehr Rechenkapazität.

Aktuell wird sowohl an Medikamenten für eine Behandlung von Covid-19 als auch an einem Impfstoff geforscht. Schwere Covid-19-Erkrankungen können aktuell nur begleitend behandelt werden, in schweren Fällen beispielsweise durch künstliche Beatmung. Der Hauptteil der Erkrankungen verläuft aber ohne derartig schwere Komplikationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

violator 19. Mär 2020

In Chrome gibts wohl ein Problem mit dem Cache, Developer Konsole öffnen und gucken, ob...

M.P. 17. Mär 2020

Weitergedacht: Und so etwas wie freie Wohnungen gibt es nicht, weil freie Wohnungen nicht...

Hoerli 17. Mär 2020

Bis ich mit meiner AMD RX 5700XT mal ne Aufgabe bekomm, dauert es manchmal auch ewig. Am...

Peace Р17. Mär 2020

Na dann ist das natürlich nice, wusste ich nicht! Hätte ich aber auch nicht erwartet...

quineloe 16. Mär 2020

liegt vielleicht daran, dass du nicht weißt was GeForce now ist?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /