GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform

Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM-Referenzplattform
ARM-Referenzplattform (Bild: Nvidia)

Nachdem Nvidia vor einigen Wochen mit Cuda X einen Software-Stack für Tesla-GPUs in ARM-Servern angekündigt hat, erfolgt nun die Veröffentlichung als Preview. Um die Verbreitung voranzutreiben, hat Nvidia eine ARM-Referenzplattform entwickelt. Daran beteiligt waren Partner wie Ampere, Cray, Fujitsu, HPE und Marvell.

Stellenmarkt
  1. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Informatiker / Elektroingenieur (m/w/d) (FH/B.Sc.)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
Detailsuche

Die Referenzplattform, scherzhaft Ebac (Everything but a CPU) genannt, nutzt acht Tesla V100 als Mezzanine-Module, welche per NV-Link-Chip verbunden sind. Darunter befindet sich - zumindest auf dem von Nvidia verteilten Bild - ein Server mit zwei ThunderX2 von Cavium, einer Marvell-Tochter.

Passend dazu hat Nvidia mit Magnum I/O eine Software entwickelt, welche per GPUDirect Storage die CPU umgeht und per PCIe-Switch die Tesla V100 direkt an Speichermedien wie NVMe-SSDs anbindet. Diese Funktion soll jedoch erst im ersten Halbjahr 2020 verfügbar sein.

Bisher sind ARM-Systeme im Supercomputer-Segment selten, es gibt aber mehrere Anbieter: Ampere hat den Emag alias Ampere A1 mit 32 Kernen entwickelt (früher X-Gene), von Cavium/Marvell stammt der ThunderX2 mit 56 Kernen und von Fujitsu der A64FX mit 52 Kernen. Zudem existiert noch der Hi1620 alias Kunpeng 920 von Huawei, wohingegen Qualcomm seine Centriq-CPUs eingestellt hat.

Microsoft verwendet die ThunderX2 in Azure-Instanzen, zudem bietet Cray mit dem CS500 mit dem Fujitsu A64FX bestückte Systeme an. Auch die November-Liste der Top500 zeigt, dass die Anzahl der ARM-Supercomputer steigt: Der Astra ist schon älter, der Fugaku-Prototyp mit A64FX hingegen neu. Das System steigt zudem auf dem ersten Platz der Green500 ein, ist also extrem effizient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Xim 21. Nov 2019

Weil ARMs andere Entwicklungs-Tools besitzen, welche den Die wesentlich kleiner macht...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /