GPL-Klage: Hellwig beendet Rechtsstreit gegen VMware

Nachdem die Klage von Linux-Entwickler Christoph Hellwig gegen VMware auch im Berufungsverfahren abgewiesen wurde, legt der Entwickler keine weiteren Rechtsmittel ein. Hellwig hatte VMware einen Verstoß gegen die GPL vorgeworfen und sieht sein Ziel der Lizenzeinhaltung dennoch erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Entwickler haben es künftig wohl noch schwerer, ihre Rechte allein durchzusetzen.
Linux-Entwickler haben es künftig wohl noch schwerer, ihre Rechte allein durchzusetzen. (Bild: Liam Quinn,flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Der Linux-Entwickler Christoph Hellwig beendet seinen Rechtsstreit mit VMware endgültig, wie er mitteilt. Hellwig hatte VMware vorgeworfen, gegen die GPLv2 (GNU General Public License) verstoßen zu haben und damit auch Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben. Sowohl das Landgericht Hamburg als auch das Hanseatische OLG Hamburg haben die Klage aber als unbegründet abgewiesen. Das OLG hat zudem keine Revision zugelassen, wogegen Hellwig keine weiteren Rechtsmittel einlegen will. Damit gilt der Rechtsstreit als beendet.

Stellenmarkt
  1. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  2. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
Detailsuche

Hellwig habe diese Entscheidung zusammen mit seinem "Anwalt Dr. Till Jaeger und nach Rücksprache mit der Software Freedom Conservancy" getroffen, heißt es in der Mitteilung. Die Conservancy hatte Hellwig in dem Streit unterstützt, unter anderem Spenden für die Prozesskosten des Klägers gesammelt und eine eigene technische Analyse des Falls veröffentlicht.

Hellwig zeigt sich enttäuscht darüber, dass die eigentliche Frage der GPL-Verletzung nicht behandelt worden ist. Immerhin haben beide Gerichte schon die Urheberschaft von Hellwig bezweifelt. Aus Sicht von Hellwig seien die "durch das Gericht gestellten Anforderungen (...) außerordentlich hoch und machen es für einzelne Entwickler freier Software sehr schwer, ihre Rechte alleine durchzusetzen".

GPL-Einhaltung erreicht

Sein tatsächliches Ziel, nämlich die Einhaltung der GPLv2, sieht Hellwig erreicht. Das hat offenbar dazu beigetragen, dass der Entwickler den Rechtsstreit nicht weiter fortführen wird. So hat das Unternehmen bereits im Sommer 2017 angekündigt, seinen bisherigen Aufbau der von Hellwig kritisierten Software Esxi zu ändern.

Golem Akademie
  1. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29 Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Dazu heißt es in der Ankündigung des Entwicklers: "Die Entfernung des Linux-Codes aus dem proprietären Kernel von VMware war das, was sowohl die Software Freedom Conservancy als auch ich stets gefordert haben. Wenn VMware diese Maßnahme tatsächlich ergreift, wird letztlich doch GPL-Compliance hergestellt. Dieses Ziel zu erreichen, hat mich in den letzten Jahren viel Zeit und Energie gekostet".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /