• IT-Karriere:
  • Services:

GPD Win Max: 8-Zoll-Handheld nutzt Ice Lake und Thunderbolt 3

Der GPD Win Max ist sehr gut ausgestattet: Im Handheld-PC stecken vier CPU-Kerne mit flotter G7-Grafik, dazu 16 GByte RAM und eine schnelle SSD. Auch gibt es einen 57-Wattstunden-Akku und einen Thunderbolt-3-Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Win Max mit Ice-Lake-Chip und Thunderbolt 3
Der Win Max mit Ice-Lake-Chip und Thunderbolt 3 (Bild: GPD)

GPD hat die technischen Daten des Win Max veröffentlicht, einem Handheld mit PC-Komponenten und Windows 10. Der Win Max folgt auf den GPD Win 2 und den ersten GPD Win (Test), liefert aber deutlich mehr Leistung bei etwas größerem Formfaktor. Statt 5,5 Zoll respektive 6 Zoll sind es nun 8 Zoll Display-Diagonale.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  2. Brunner GmbH, Rheinau

Dadurch steigen die Maße des Geräts, laut GDP sind es 205 x 140 x 24,5 mm - beim Win 2 waren es noch 162 x 99 x 25 mm. Mit 800 Gramm ist der neue Win Max zudem vermutlich nur bedingt als echter Handheld einsetzbar, da das Gewicht ohne Stütze wie die eigenen Oberschenkel auf Dauer zu hoch sein dürfte. Das 8-Zoll-Panel löst wie bei bisherigen Win-Modellen mit 1.280 x 720 Pixeln auf und unterstützt Touch-Eingaben.

Frühere Prototypen basierten noch auf einem vierkernigen Ryzen Embedded V1605B (Great Horned Owl), der finale Win Max hingegen nutzt einen vierkernigen Core i5-1035G7 (Ice Lake U) mit flotter Iris Plus Graphics. Hinzu kommen 16 GByte LPDDR4X-3733 im Dualchannel-Betrieb und ein M.2-2280-Steckplatz für eine NVMe- oder Sata-SSD. Der Win Max hat einen 57-Wattstunden-Akku und Wi-Fi 6 sowie Bluetooth 5 integriert.

  • Rendering des Win Max (Bild: GPD)
  • Rendering des Win Max (Bild: GPD)
  • Rendering des Win Max (Bild: GPD)
  • Rendering des Win Max (Bild: GPD)
Rendering des Win Max (Bild: GPD)

Die Chiclet-Tastatur ist nun weiß hintergrundbeleuchtet, wie bei den vorherigen Win-Handhelds gibt es ein D-Pad, ein Trackpad, zwei Thumbsticks, vier Action-Knöpfe und vier Schultertasten. Anschlussseitig verbaut GPD einen Thunderbolt 3, einen USB 3.2 Gen2 Type, zwei USB 3.2 Gen1 Type, einen HDMI 2.0b, einen RJ-45 für Gigabit-Ethernet und einen Micro-SD-Kartenleser. Preis und Verfügbarkeit des GPD Win Max stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

Arsenal 05. Mär 2020

Ich glaub es geht eher um die Gamepad-Bestandteile

ms (Golem.de) 05. Mär 2020

Wurde verworfen, siehe Text.

D0m1R 05. Mär 2020

Wollt ihr mich mit eurer Akkugröße bei 15-Zöllern eigentlich komplett ..... , wenn das...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /