Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der GPD Win kostet mit 435 Euro mehr als aktuelle Netbooks. Diese haben aber meist schwächere Prozessoren und sind nur bedingt zum Spielen geeignet. Wir haben unser Testmuster vom Dragonbox-Shop erhalten, der offizieller Distributor für GPD-Geräte in Deutschland ist. Wahlweise lässt sich das Gerät auch selbst importieren.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Unsere anfängliche Skepsis verwandelte sich schnell in regelrechte Begeisterung. Bioshock in der S-Bahn, Skyrim, und, ja, auch Crysis! Der GPD Win ist der erste richtige PC-Handheld und überzeugte uns mit seiner Leistung selbst bei aktuellen Titeln. Dass er auch bei Emulatoren ein gutes Bild abgab, geriet darüber fast zur Nebensache. Der Taschen-PC ist ein erstaunliches Stück Technik und bietet nur wenig Anlass zur Kritik. So sind der Lautsprecher und die winzige Tastatur wirklich nur in Ausnahmefällen nutzbar, und der Lüfter muss per Hand aktiviert werden. Die Anordnung der Aktionstasten ist gewöhnungsbedürftig und nicht jedermanns Sache.

Trotzdem hat GPD mit dem Win nach dem XD bereits die zweite Spielkonsole auf den Markt gebracht, die die von Sony und Nintendo auf dem Handheld-Markt gelassene Lücke füllt. Wer den Mikrolaptop kauft, sollte Lust daran haben, seine Spiele per Hand zu optimieren, und keine Konsole erwarten, auf der alles flüssig läuft. Das ist PC-Spielern aber unserer Ansicht nach zuzumuten.

 Manuelle Konfiguration ist Pflicht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 39,99€
  3. 59,99€

franzel 12. Jul 2017

Die Preise sind ja etwas nach unten gegangen und es gibt ja auch die neuere Variante Rev...

michael.knighter 19. Jan 2017

Ok. Das wusste ich nicht. Macht natürlich Sinn.... Broforce auf dem GPD. Das wäre echt...

Serenity 19. Jan 2017

Du weißt, dass das nur ein paar nutzlose Schemas sind, mitder man (fast) nichts anfangen...

Spiritogre 11. Jan 2017

Haha, absolute Realitätsverweigerung mal wieder. Jeder Test, auch hier bei Golem, zeigt...

Spiritogre 03. Jan 2017

Bitte nicht immer diese Vorurteile, bloß weil du dich nicht auskennst. Klar ist Android...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /