• IT-Karriere:
  • Services:

GPD Pocket 2: Neuer 7-Zoll-Computer ist finanziert

GPD hat mit dem Pocket 2 einen Nachfolger seines ersten kleinen Computers mit 7-Zoll-Bildschirm vorgestellt. Beim neuen Modell soll die Tastatur weniger Umgewöhnung erfordern, dafür fällt der Trackpoint in der Mitte der Tastatur weg. Ein neuer Chip und aktive Kühlung sollen die Leistung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue GPD Pocket 2
Der neue GPD Pocket 2 (Bild: GDP)

Mit dem Pocket 2 hat das chinesische Unternehmen GPD einen neuen Windows-Computer im Hosentaschenformat vorgestellt. Der Nachfolger des ersten Pocket aus dem Jahr 2017 kommt ebenfalls wieder mit einem 7-Zoll-Display; GPD hat allerdings Verbesserungen unter anderem bei der Kühlung, der Tastatur und der Prozessorausstattung vorgenommen. Für die Realisierung des Projektes suchen die Macher aktuell Unterstützer per Crowdfunding.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Der Pocket 2 hat eine aktive Kühlung mit einem Lüfter. Im Inneren arbeitet Intels Core-m3-7y30-Prozessor, der auch im aktuellen Surface Pro verbaut ist. Verglichen mit dem ersten Pocket soll das neue Modell um das 2,5-fache schneller sein. Die Grafikeinheit ist eine lntel HD Graphics 615.

  • Der neue GPD Pocket 2 kommt im gleichen Formfaktor wie sein Vorgänger. (Bild: GPD)
  • Dank des 7-Zoll-Displays soll der Pocket 2 gut auch in kleine Taschen passen. (Bild: GPD)
  • Die Tastatur des Pocket 2 wurde neu gestaltet. (Bild: GPD)
  • Das Tasten-Layout soll weniger Umgewöhnung erfordern. (Bild: GPD)
  • Der Pocket 2 soll im Oktober 2018 ausgeliefert werden. (Bild: GPD)
  • Aktuell sammelt GPD Geld für die Produktion, das Finanzierungsziel ist bereits erreicht. (Bild: GPD)
Der neue GPD Pocket 2 kommt im gleichen Formfaktor wie sein Vorgänger. (Bild: GPD)

Die Tastatur soll beim Pocket 2 weniger Umgewöhnung erfordern. Das Keyboard des ersten Pocket hat aus Platzgründen einige Tasten an ungewöhnlichen Stellen, was beim Tippen ungewohnt ist. Besonders, wenn die Tastatur im System auf Deutsch eingestellt ist, lässt sich auf dem ersten Pocket nur schwer flüssig schreiben. Im QWERTZ-Layout gab es den Pocket nie.

Einen Trackpoint in der Mitte der Tastatur oder darunter liegende Maustasten hat der Pocket 2 nicht. Stattdessen kommt ein optischer Sensor zum Einsatz, der rechts über der Tastatur angebracht ist. Die Maustasten befinden sich am linken oberen Rand in einer Touchleiste, die weitere Funktionstasten aufweist. Nutzer sollen beispielsweise über eine spezielle Schaltfläche schnell den Lüfter ausschalten können.

Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was bei 7 Zoll zu einer Pixeldichte von 323 ppi führt. Der Bildschirm kann mit Touch-Eingaben bedient werden. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 4 oder 8 GByte groß, der eingebaute Speicher 128 GByte. Der Pocket 2 hat zwei USB-A-Anschlüsse und einen USB-C-Anschluss.

GPD sucht bei Indiegogo weiterhin Unterstützer, um den Pocket 2 zu bauen. Das Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar haben die Macher bereits nach kurzer Zeit erreicht: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten bereits über 1.350 Unterstützer mehr als 800.000 US-Dollar zusammengetragen - nach knapp einem Tag.

Der Pocket 2 soll im Oktober 2018 ausgeliefert werden; wie bei Crowdfunding üblich, bedeutet eine erfolgreiche Finanzierung nicht zwingenderweise, dass das Produkt auch tatsächlich erscheinen wird. Der Pocket 2 mit 4 GByte RAM erfordert eine Unterstützungssumme von 530 US-Dollar, die 8-GByte-Version 600 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

BeRo 10. Mai 2019

Also mein GPD Pocket 2 hat einen "Kabylake" Intel Core m3-7y30 (2 Cores mit 4 CPU...

Varnica 03. Aug 2018

Hey Ich habe mir die Dinger auch mal angeschaut und muss sagen, dass die schon cool sind...

renegade334 03. Aug 2018

Es fällt mir schnell auf, das der GPD sicherlich kompakter ist. Aber okay. GPD hat kein...

Anonymer Nutzer 31. Jul 2018

Allein schon weil ganz normales Windows 10 drauf läuft und man damit halt nunmal im...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /