Abo
  • Services:

Gotofail: OS X 10.9.2 patcht SSL-Lücke

Das Update für Mavericks auf OS X 10.9.2 steht zum Download bereit. Auch wenn Apple das nicht ausdrücklich betont, schließt der Patch die Lücke bei der Behandlung von SSL-Verbindungen. Jeder Mac-Nutzer sollte das Update also schleunigst installieren.

Artikel veröffentlicht am , /
Mac OS X 10.9.2 schließt die SSL-Lücke.
Mac OS X 10.9.2 schließt die SSL-Lücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple hat das lange erwartete Update auf die Version 10.9.2 seines Mac-Betriebssystems OS X veröffentlicht. Die Beschreibung auf den Supportseiten erwähnt nur zahlreiche Sicherheitsaktualisierungen und neue Funktionen und ganz am Ende der Liste auch eine Verbesserung bei SSL-Verbindungen. Tatsächlich wird mit dem Update aber auch die schwerwiegende SSL-Lücke im System geschlossen. Dies bestätigte ein Apple-Sprecher der Onlineausgabe von Forbes.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Durch den Fehler vertraute OS X jedem Zertifikat einer Webseite, die sich über eine https-Verbindung als vertrauenswürdig ausgab. Ob das Zertifikat tatsächlich von der gewünschten Webseite stammte, wurde nicht geprüft. Das Grundprinzip von SSL wurde somit ausgehebelt, was Man-in-the-Middle-Attacken nicht nur über öffentliche Netzwerke deutlich erleichtert hat. Da der Bug in Routinen des Betriebssystems selbst steckte, waren auch andere Anwendungen wie Facetime und Apple Mail betroffen. Bisher konnten sich die Anwender nur durch inoffizielle Workarounds und den Einsatz anderer Browser als dem vorinstallierten Safari schützen.

Seit dem Bekanntwerden der Lücke ließ Apple vier Tage ohne weitere Ankündigungen verstreichen. Zuerst wurde der Fehler bei iOS bereinigt und ein Patch für OS X versprochen - aber ohne Termin. Nun wird klar, warum Apple so verfuhr: Das Update auf OS X 10.9.2 war offenbar ohnehin geplant.

Die neue Version bietet außer dem Patch der Sicherheitslücke auch zahlreiche neue Funktionen im Detail. So ist es nun unter anderem möglich, mit Facetime reine Sprachverbindungen herzustellen, eine Warteschleife für Anrufe gibt es ebenfalls. Bei der Anwendung Nachrichten können ungewünschte Absender nun blockiert werden. Auch etliche Inkompatibilitäten, etwa bei Expresscards in Macbooks aus dem Jahr 2010, wurden beseitigt.

Das Problem der internen Mail-App, von manchen Mailanbietern keine E-Mails zu empfangen, wurde nach Apples Angaben ebenso behoben wie die fehlerhafte Anzeige der neu eingegangenen E-Mails.

Apple hat außerdem die Auto-Fill-Funktion von Safari etwas verbessert. Sie soll nun noch mehr Formulare selbstständig erkennen und mit den persönlichen Daten des Nutzers zur Vermeidung von Tipparbeit ausfüllen können. Darüber hinaus wurden Audio-Wiedergabe-Probleme, die bei einigen Macs in der Vergangenheit mit OS X 10.9 auftraten, nach Herstellerangaben nun behoben. Manche Nutzer wurden von instabilen VPN-Verbindungen geplagt, doch auch dieser Fehler soll laut Apple durch das Update behoben werden.

Das Update kann über die Softwareaktualisierung von OS X eingespielt werden und erfordert danach einen Neustart des Systems. Wenn mehrere Macs aktualisiert werden sollen, empfiehlt sich ein einmaliger Download des Pakets.

Auch für die OS X-Versionen Lion, Mountain Lion und Lion Server hat Apple Sicherheitsupdates veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. VR Mega Pack für 229€)

Dino13 26. Feb 2014

Kann ich nicht bestätigen, 8GB waren in 15min übertragen. Bei mir allerdings mit USB 3.0.

Dino13 26. Feb 2014

Wenn man sich nicht mit dem Update auskennt sollte man auch nichts dazu sagen. Da dieses...

hum4n0id3 26. Feb 2014

Danke! Ich mache heute mal ein update :)

neocron 26. Feb 2014

hast du einen Beleg dafuer, dass es an der Intelligenz des Programmierers lag, und nicht...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2014

http://support.apple.com/kb/DL1726


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /