Abo
  • Services:

Gorilla Glass SR+: Corning will besser sein als Saphirglas

Corning hat ein neuartiges Displayglas speziell für Smartwatches und andere Wearables vorgestellt. Es soll mehr Licht durchlassen als Saphirglas, aber dennoch fast genauso kratzresistent sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Gorilla Glass SR+ speziell für Smartwatches
Neues Gorilla Glass SR+ speziell für Smartwatches (Bild: Corning)

Cornings neues Gorilla Glass SR+ ist für Smartwatches und Wearables konzipiert und verspricht bessere Eigenschaften als Saphirglas. Unter anderem Apple verwendet Letzteres in seinen Smartwatches. Nach Aussage von Corning hat das neue Glas einen nahezu ebenso effektiven Kratzschutz wie Saphirglas. In einer Übersicht (PDF-Datei) informiert der Hersteller über die Eigenheiten der verschiedenen Glassorten.

Kratzschutz fast so hoch wie bei Saphirglas

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Jetter AG, Ludwigsburg

Auf einer nur grob quantifizierten Achse sind beide Glassorten recht dicht beieinander, auch wenn Saphirglas geringfügig besser abschneidet. Im Vergleich zu den aktuellen Gorilla-Glass-Versionen soll die SR+-Variante deutlich resistenter gegen Kratzer sein.

Bei der Lichtdurchlässigkeit soll die SR+-Variante klar besser als Saphirglas sein. Das würde für Smartwatches bedeuten, dass das Displaylicht weniger hell eingestellt werden muss und Inhalte dennoch gut erkennbar sind. Dadurch ließe sich eine längere Akkulaufzeit erreichen. Die hohe Lichtdurchlässigkeit von aktuellem Gorilla Glass für Smartphones erreicht die SR+-Variante allerdings nicht ganz.

Nicht gegen Stürze abgesichert

Das SR+-Glass soll deutlich dünner sein als Saphirglas. Längenangaben zur Dicke macht Corning allerdings nicht. Bezüglich der Glasstärke soll das SR+-Modell auf dem Niveau des aktuellen Gorilla-Glases liegen. Das neue Glas soll sich durch möglichst wenige Reflektionen auszeichnen, damit Inhalte auch unter direktem Sonnenlicht gut abgelesen werden können.

Im Vergleich zum aktuellen Gorilla-Glas für Smartphones kann das SR+-Glas Stürze nicht so gut überstehen, was in einem solchen Fall zu Rissen führen kann. Allerdings ist zumindest bei Smartwatches die Gefahr des Herunterfallens geringer als die durch Beschädigungen durch Kratzer.

Erste Smartwatches und Wearables mit Gorilla Glass SR+ sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Corning machte keine Angaben dazu, von welchen Herstellern entsprechende Produkte zu erwarten sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tokie 02. Sep 2016

"thinness" sollte wohl auch in irgendwelchen Einheiten ausdrückbar sein :-) Corning hat...

ikso 31. Aug 2016

Ich glaube auch das Schläge aufs Glas eher wahrscheinlicher sind, bei manchen Türen stö...

D43 31. Aug 2016

Versuch ich gleich, zuerst muss ichs aber wiedermal in der Mikrowelle aufladen.


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /