Abo
  • Services:

Gorilla Glass SR+: Corning will besser sein als Saphirglas

Corning hat ein neuartiges Displayglas speziell für Smartwatches und andere Wearables vorgestellt. Es soll mehr Licht durchlassen als Saphirglas, aber dennoch fast genauso kratzresistent sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Gorilla Glass SR+ speziell für Smartwatches
Neues Gorilla Glass SR+ speziell für Smartwatches (Bild: Corning)

Cornings neues Gorilla Glass SR+ ist für Smartwatches und Wearables konzipiert und verspricht bessere Eigenschaften als Saphirglas. Unter anderem Apple verwendet Letzteres in seinen Smartwatches. Nach Aussage von Corning hat das neue Glas einen nahezu ebenso effektiven Kratzschutz wie Saphirglas. In einer Übersicht (PDF-Datei) informiert der Hersteller über die Eigenheiten der verschiedenen Glassorten.

Kratzschutz fast so hoch wie bei Saphirglas

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Auf einer nur grob quantifizierten Achse sind beide Glassorten recht dicht beieinander, auch wenn Saphirglas geringfügig besser abschneidet. Im Vergleich zu den aktuellen Gorilla-Glass-Versionen soll die SR+-Variante deutlich resistenter gegen Kratzer sein.

Bei der Lichtdurchlässigkeit soll die SR+-Variante klar besser als Saphirglas sein. Das würde für Smartwatches bedeuten, dass das Displaylicht weniger hell eingestellt werden muss und Inhalte dennoch gut erkennbar sind. Dadurch ließe sich eine längere Akkulaufzeit erreichen. Die hohe Lichtdurchlässigkeit von aktuellem Gorilla Glass für Smartphones erreicht die SR+-Variante allerdings nicht ganz.

Nicht gegen Stürze abgesichert

Das SR+-Glass soll deutlich dünner sein als Saphirglas. Längenangaben zur Dicke macht Corning allerdings nicht. Bezüglich der Glasstärke soll das SR+-Modell auf dem Niveau des aktuellen Gorilla-Glases liegen. Das neue Glas soll sich durch möglichst wenige Reflektionen auszeichnen, damit Inhalte auch unter direktem Sonnenlicht gut abgelesen werden können.

Im Vergleich zum aktuellen Gorilla-Glas für Smartphones kann das SR+-Glas Stürze nicht so gut überstehen, was in einem solchen Fall zu Rissen führen kann. Allerdings ist zumindest bei Smartwatches die Gefahr des Herunterfallens geringer als die durch Beschädigungen durch Kratzer.

Erste Smartwatches und Wearables mit Gorilla Glass SR+ sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Corning machte keine Angaben dazu, von welchen Herstellern entsprechende Produkte zu erwarten sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

tokie 02. Sep 2016

"thinness" sollte wohl auch in irgendwelchen Einheiten ausdrückbar sein :-) Corning hat...

ikso 31. Aug 2016

Ich glaube auch das Schläge aufs Glas eher wahrscheinlicher sind, bei manchen Türen stö...

D43 31. Aug 2016

Versuch ich gleich, zuerst muss ichs aber wiedermal in der Mikrowelle aufladen.


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /