• IT-Karriere:
  • Services:

Gordon Freeman am Handgelenk: Half-Life läuft auf Android-Wear-Smartwatch

Half-Life ist ein Klassiker - und auch auf Android-Wear-Smartwatches spielbar. Möglich machen das eine spezielle App und die niedrigen Systemanforderungen des Spiels. Die Bedienung ist allerdings gewöhnungsbedürftig.

Artikel veröffentlicht am ,
Half-Life auf einer LG G Watch
Half-Life auf einer LG G Watch (Bild: Dave Bennett)

Der Programmierer Dave Bennett hat Valves Half-Life auf einer Android-Wear-Smartwatch installieren können. Der Spieleklassiker von 1998 läuft auf einer G Watch von LG und lässt sich dank Touch-Steuerung sogar bedienen.

Stellenmarkt
  1. WILO SE, Dortmund
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Möglich ist die Portierung durch die App SDLash, die die Goldsource Engine auf der Smartwatch emuliert. Auf dieser Engine basieren unter anderem Half-Life und Team Fortress. Die niedrigen Hardwareanforderungen von Half-Life reichen zudem aus, um das Spiel auf der G Watch installieren zu können - benötigt wird mindestens ein Rechner mit Pentium-Prozessor mit 133 MHz und 24 MByte RAM.

G Watch erfüllt Hardwareanforderungen problemlos

Die G Watch hat mit ihrem auf 1,2 GHz getakteten Snapdragon 400 und einem Arbeitsspeicher von 512 MByte theoretisch mehr als genügend Reserven, um Half-Life flüssig abspielen zu können. In der Praxis erreicht Bennett nach eigenen Angaben bis zu 30 fps, stellenweise aber auch nur 2 fps. Besonders bei Spielszenen mit spezieller Beleuchtung sinkt die Frame-Rate stark.

Gesteuert wird das Spiel über den Bildschirm der Uhr per Touch-Eingaben. Das ist auf dem 1,65 Zoll kleinen Display ein äußerst fummeliges Unterfangen, wie in einem Video gut zu erkennen ist. Besonders der Umstand, dass ein Wisch nach rechts unter Android Wear den vorherigen Bildschirm aufruft, verkompliziert die Steuerung des Spiels erheblich.

Detaillierte Anleitung auf Bennetts Homepage

Wer sich dennoch Half-Life auf seiner Android-Wear-Smartwatch installieren möchte, findet auf Bennetts Internetseite eine detaillierte Anleitung. Bennett sind früher bereits ungewöhnliche Portierungen auf Android Wear gelungen, etwa Windows XP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)

Dwalinn 27. Jul 2015

Eine Uhr kann mehr als 6 Konsolen und ein PC die von einen Großen Regal mit Spielen...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2015

Stimmt alles doof, darum gibt es ja schon diverse aufwändige Spiele auf Androidgeräten...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2015

Das original Crysis kann ja kaum mehr lange dauern. Interessant wäre zu testen ob...

RushBush 25. Jul 2015

Ja half-life 1 auf dem iPad zocken ...

Poison Nuke 24. Jul 2015

fällt nur mir dieser nette Zufall auf ? :D


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /