Abo
  • Services:
Anzeige
Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0.
Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Googles X Phone: Jobausschreibung bestätigt das Smartphone-Projekt offiziell

Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0.
Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Motorola sucht derzeit einen Produktmanager für ein Smartphone namens X Phone. Damit bestätigt sich erstmals offiziell die anstehende Vorstellung des X-Phone-Projekts, das wohl mit Android 5.0 laufen wird.

Motorola ist derzeit auf der Suche nach einem Produktmanager für ein Smartphone mit der Bezeichnung X-Phone, wie Phandroid berichtet, das die Stellenausschreibung bemerkt hat. Die Jobbeschreibung liefert keine genauen Details dazu, was das X Phone ist. Allerdings gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Gerüchte zum X Phone, an dessen Entwicklung Google als Motorola-Besitzer wohl maßgeblich beteiligt sein wird.

Anzeige

Motorolas X Phone soll ein neuartiges Smartphone werden, das aus einem speziellen Keramikmaterial bestehen könnte, um es belastbarer zu machen. Außerdem sollen damit mehr Farben und Formen möglich werden. Derzeit wird erwartet, dass das X Phone auf Googles I/O-Konferenz Mitte Mai 2013 zusammen mit Android 5.0 alias Key Lime Pie vorgestellt wird.

X Phone mit purem Android

Möglicherweise wird das X Phone mit einer puren Android-Version arbeiten. Dabei sollen Motorola-typische Erweiterungen vorhanden sein, die der Nutzer nach einer Freischaltung bei Bedarf aber auch entfernen kann. Dieser Ansatz wäre zwar in der Android-Welt ungewöhnlich, aber da Motorola nun zu Google gehört, auch nicht ganz abwegig.

Durch den Einsatz der Basis-Android-Version könnte Motorola Android-Updates deutlich schneller anbieten als es bisher der Fall ist.

Möglicherweise wird das X Phone auch über Googles Play Store verkauft, obwohl es kein Gerät der Nexus-Linie sein wird. Generell obliegen die Vermarktung und der Verkauf aber wohl Motorola, was die aktuelle Stellenausschreibung untermauert. Derzeit gibt es die Vermutung, dass das Gerät Anfang Juli 2013 in den Verkauf geht.

Sturzsicheres Gehäuse und sehr lange Akkulaufzeit

Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen von Google lieferte Konzernchef Larry Page indirekt Hinweise zum X Phone. Page sagte, dass Motorola daran arbeite, sowohl die Akkulaufzeit als auch die Robustheit der Geräte zu verbessern. So sollen mobile Geräte in Gehäuse gesteckt werden, denen Stürze nichts anhaben können. Und durch verlängerte Akkulaufzeiten sollen Smartphones mehrere Tage durchhalten, ohne dass der Akku zwischendurch aufgeladen werden muss.

Das Motorola X soll einen 5 Zoll großen Touchscreen haben, der jeweils direkt bis ganz knapp vor den Rändern des Gehäuses gehen soll. Damit soll das Gerät trotz eines großen Displays kompakt bleiben. Es wäre dann schmaler und kürzer als etwa Samsungs Galaxy S3, ohne dass es Einbußen bei der Displayfläche gibt.

Neben dem X Phone arbeitet Motorola auch an einem X-Tablet, zu dem bisher aber keine Details durchgesickert sind.


eye home zur Startseite
swissmess 04. Feb 2013

ohh mann ey! und ich freu freu freu. endliche ein video. Was für ne enttäuschung, das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  2. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 29,59€
  2. (-50%) 19,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Zu breit

    Ember | 23:12

  2. Re: Warum nur? Fragen über Fragen!

    baldur | 23:10

  3. Windows 10 das schlankeste Windows ?

    Multilindmikros... | 23:06

  4. Re: Chipsätze nie angeboten???

    haxti | 23:02

  5. Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    __destruct() | 23:02


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel