Googles smarte Lautsprecher: Preissenkung für Home und Home Max

Google reduziert die Preise der smarten Lautsprecher Home und Home Max. Vor allem der Home Max wird drastisch günstiger. Keine Änderung gibt es beim Home Mini.

Artikel veröffentlicht am ,
Google senkt den Listenpreis für den Home Max.
Google senkt den Listenpreis für den Home Max. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Mit der Markteinführung des Nest Hub fallen die Preis der smarten Lautsprecher von Google. Das hat Google zur Google I/O bekanntgegeben. Zwei der drei Lautsprechermodelle werden günstiger: Besonders viel können Käufer beim Home Max sparen. Aber auch die Verringerung beim Home ist ordentlich. Grund ist die Markteinführung des Smart Displays Nest Hub (ehemals Home Hub) in Deutschland - zum Preis von 130 Euro.

Stellenmarkt
  1. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
  2. Digitalisierungskoordinator (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Der normale Home-Lautsprecher kostete bisher regulär 150 Euro, und vermutlich fürchtet Google, dass niemand einen smarten Lautsprecher ohne Display kauft, wenn das smarte Display 20 Euro günstiger ist. Jedenfalls kostet Google Home künftig 100 Euro, was spätestens zum 8. Mai 2019 gelten soll.

Wer sich für den Home Max interessiert, soll diesen ab dem 8. Mai 2019 für 300 statt bisher 400 Euro erhalten. Im Handel könnte es den smarten Lautsprecher bald zu einem noch günstigeren Preis geben, denn der Straßenpreis hat sich bereits bei um die 330 Euro eingependelt. Im April 2019 gab es den Home Max auch mal für 250 Euro.

Preissenkung macht Home Max attraktiver

Der durch die Preissenkung attraktivere Home Max liefert einen satten und präzisen Tiefbass, vernachlässigt dabei allerdings die Höhen etwas. Dadurch klingt der Home Max ein wenig bedeckt, im Mittenbereich hätten wir uns auch etwas mehr Leistung gewünscht. Wir haben den Home Max mit unserer etablierten Klangreferenz Link 500 von JBL verglichen und einige Abstriche feststellen müssen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Home Max klingt in jedem Fall besser als Apples Homepod, erreicht aber nicht das Niveau des Klangsiegers in dieser Geräteklasse, Boses Home Speaker 500. Der Bose-Lautsprecher läuft statt mit Google Assistant mit Alexa, bei der Software-Umsetzung gab es zur Testzeit im Dezember 2018 noch erhebliche Schwächen. Der Straßenpreis für den Home Speaker 500 ist mittlerweile bei etwas mehr als 300 Euro angelangt.

Der preisgünstigste smarte Lautsprecher von Google ist der Home Mini. Beim Home Mini bleibt der Listenpreis bei 60 Euro, im Handel gibt es den kleinen Lautsprecher oftmals aber schon für 30 Euro bis 40 Euro. Für die geringe Größe liefert der Lautsprecher einen angenehm klaren Klang.

Mehr dazu:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Microsoft: Teams bekommt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als Vorschau
    Microsoft
    Teams bekommt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als Vorschau

    Nach monatelangen Verzögerungen können nun Gespräche in Teams Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Die Funktion bleibt aber eingeschränkt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /