Abo
  • Services:
Anzeige
Google verteilt Update der Play-Dienste.
Google verteilt Update der Play-Dienste. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Googles Play-Dienste Update verspricht verringerten Akkuverbrauch

Google hat eine neue Version der Play-Dienste veröffentlicht. Mit den Play-Diensten 4.1 soll sich der Akkuverbrauch bei der Nutzung von Standortdaten verringern. Außerdem wurden die Multiplayer-Funktionen verbessert, auf die Android-Spiele zugreifen können.

Anzeige

Google hat nach eigener Aussage mit der Verteilung des Updates der Play-Dienste begonnen. Nutzer sollten in den nächsten Tagen das Update auf die Version 4.1 erhalten. Das letzte Update erschien im Oktober 2013. Die Play-Dienste werden automatisch aktualisiert, der Nutzer muss dazu nichts weiter tun. Ähnlich wie bei Android-Updates erfolgt die Verteilung der neuen Version aber in mehreren Schüben, so dass es einige Zeit dauern kann, bis die neuen Play-Dienste auf allen Android-Geräten angekommen sind.

Mit dem Update soll sich vor allem der Akkuverbrauch bei der Nutzung von Googles Ortungsdiensten erheblich verbessern. Damit soll erreicht werden, dass sich Android-Geräte mit einer Akkuladung länger nutzen lassen, wenn Googles Ortungsdienste aktiv sind. Mit der Vorversion gab es teilweise Probleme mit dem Akkuverbrauch. Einige Nutzer beklagten einen übermäßig hohen Akkuverbrauch. Auch diese Probleme sollten mit der neuen Version behoben sein.

Turn Based Multiplayer

Turn Based Multiplayer heißt eine weitere Neuerung in den Play-Diensten. Damit können Entwickler rundenbasierte Multiplayer-Spiele programmieren, an denen mehrere Spieler asynchron teilnehmen können. Die Spielzüge der einzelnen Spieler werden bei Google hochgeladen und dann an die anderen Spieler verteilt, sobald sie das Spiel starten. Bis zu acht Spieler werden von dieser Funktion unterstützt. Damit soll die Nutzung von Multiplayer-Titeln komfortabler werden.

Als Vorschauversion bietet der Play-Dienst nun eine direkte Anbindung an Google Drive, dazu steht ein Google-Drive-API als Entwicklervorschau zur Verfügung. Damit können Entwickler direkt auf Google Drive des angemeldeten Nutzers zugreifen, um Daten auf dem Cloud-Laufwerk auszulesen oder abzulegen. Nutzer können die Daten offline verwenden, die Synchronisation mit Google Drive soll dann automatisch erfolgen.

Für Entwickler bietet das Google Mobile Ads SDK nun volle Unterstützung für Doubleclick for Publishers, Doubleclick Ad Exchange sowie Search Ads for Mobile App. Bei der Unterstützung von Google+ soll das Teilen mit anderen Kontakten einfacher werden. Dazu gibt es eine bessere Autovervollständigung und bessere Vorschläge aus den Gmail-Kontakten.


eye home zur Startseite
LG Brent 11. Jan 2014

Nein, DU brauchst nur wenig davon.

Hanson 10. Jan 2014

ja, das update ist unabhängig von der android-version. ich hab mir die apk-datei heute...

Nephtys 10. Jan 2014

Die Daten werden mit Cloud Print ausgedruckt und dann vom Benutzer bei jedem Start neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen bei Stuttgart
  2. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn, Wolfsburg, Böblingen, Pfaffenhofen
  4. QSC AG, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 6,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  2. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  3. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  4. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  5. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  6. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  7. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  8. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  9. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  10. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: "Selber Schuld"

    JohnStones | 16:41

  2. Re: Wozu?

    Chris0767 | 16:41

  3. Re: Steam

    jose.ramirez | 16:40

  4. Re: ein Mod geplant, mit dem sich das Smartphone...

    wonoscho | 16:39

  5. Re: War es schon "immer" und wird es auch bleiben

    QDOS | 16:38


  1. 16:32

  2. 16:12

  3. 15:33

  4. 14:31

  5. 14:21

  6. 14:16

  7. 13:30

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel