Abo
  • Services:

Googles Pixel 2: Kamera-App nutzt Visual Core doch nicht

Google macht einen Rückzieher: Die kürzlich angekündigte Visual-Core-Unterstützung beim Pixel 2 wird doch nicht von der Kamera-App verwendet. Nur Drittanbieter-Apps greifen auf den Coprozessor zu. Die entscheidende Frage bleibt offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kamera-App im Pixel 2 nutzt den Visual Core nicht.
Kamera-App im Pixel 2 nutzt den Visual Core nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sonderbare Welt: Google hat in seine Pixel-2-Smartphones einen Coprozessor für eine schnellere Berechnung von HDR+-Aufnahmen integriert, aber ausgerechnet die Kamera-App nutzt die Möglichkeiten des Chips nicht. Google hatte die reguläre Aktivierung von Visual Core auf dem Pixel 2 und Pixel 2 XL in dieser Woche bekanntgegeben und zunächst den Eindruck erweckt, dass auch die Kamera-App den Chip nutze.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Leipzig, München, Rheinbach
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Der Ars-Technica-Redakteur Ron Amadeo wurde von Google informiert, dass die Kamera-App doch nicht den Visual Core nutze. Golem.de fragte bei dem Unternehmen nach und ließ sich bestätigen, dass die Angaben in Googles Blog-Posting fehlerhaft sind: Die Kamera-App des Pixel 2 verwendet den Visual Core nicht. Die Begründung dafür mutet sonderbar an: Der Visual Core werde nicht benötigt, weil die Kamera-App die HDR+-Verarbeitung selbst vornehme.

Google ließ die Frage unbeantwortet, warum die Entlastung des Hauptprozessors durch den Visual-Core-Chip nicht auch für die Kamera-App aktiviert wird. Der Visual Core kann von jeder App genutzt werden, die auf die Android-Kamera-API zugreift.

Visual Core entlastet den Hauptprozessor

Visual Core dient dazu, den Hauptprozessor zu entlasten. Im Idealfall werden rechenintensive Aufnahmen zügiger berechnet. Vor allem HDR+-Aufnahmen sollen damit beschleunigt werden. Dabei soll der Visual Core für die gleiche Aufgabe weniger Energie benötigen, so dass bei vielen Fotoaufnahmen eine Verlängerung der Akkulaufzeit zu erwarten ist - sofern die Standard-Kamera-App des Pixel 2 umgangen wird.

Visual Core nutzt auch Raisr. Die von Google entwickelte Technik steht für Rapid and Accurate Image Super Resolution und nutzt maschinelles Lernen, um die Qualität von Fotoaufnahmen zu verbessern, wenn digital in ein Bild hineingezoomt wird. Derzeit wird Visual Core namentlich von Whatsapp, Instagram und Snapchat genutzt, prinzipiell sind aber alle Drittanbieter-Apps in der Lage, auf die Kamera-API zuzugreifen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Dungeon Master 10. Feb 2018

Dass Google eine C++ Lib. für die Bildaufbereitung nutzt, halte ich für möglich...

get2him 09. Feb 2018

.. dann laufen auch die zahlreichen GCam mods auch weiterhin auf meinem Oneplus 3 :D


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /