Abo
  • Services:

Googles nächstes Smartphone: Neue Details zum kommenden Nexus 6

Es gibt einen neuen Bericht zum kommenden Google-Smartphone. Das Nexus 6 soll ein großes Display haben und viel Technik aus Motorolas aktuellem Moto X übernehmen. Das nächste Nexus-Smartphone wird wohl in den kommenden Wochen offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google arbeitet an neuem Nexus-Smartphone.
Google arbeitet an neuem Nexus-Smartphone. (Bild: Mathew Sumner/Getty Images)

Zum nächsten Nexus-Smartphone liegen weitere Informationen vor. Android Police hat wohl vorab Zugriff auf das Nexus 6 erhalten und nennt die technische Ausstattung. Bisher gab es widersprüchliche Angaben zur Display-Größe. Nach den aktuellen Informationen hat das Nexus 6 einen 5,9 Zoll großen Touchscreen mit einer sehr hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln.

Nexus 6 stammt von Motorola

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe

Derzeit wird erwartet, dass Google das Nexus 6 in Zusammenarbeit mit Motorola entwickelt hat. Es wäre damit das erste Nexus-Smartphone, das zusammen mit Motorola gebaut wird. Die letzten beiden Nexus-Smartphones hatte Google mit LG entwickelt. Beim Nexus 6 soll es sich quasi um das neue Moto X mit größerem Display handeln, die übrige technische Ausstattung wäre also sehr ähnlich.

Bevor das neue Moto X offiziell vorgestellt wurde, gab es die Vermutung, dass das Nexus 6 ein 5,2 Zoll großes Display haben wird. Es ist denkbar, dass die Vorabinformationen sich auf das neue Moto X bezogen hatten, das einen Touchscreen dieser Größe hat. Zuvor war bereits von einem Nexus 6 mit 5,9-Zoll-Display die Rede.

13-Megapixel-Kamera und Snapdragon 801

Der Einschaltknopf und die Lautstärkewippe am Gehäuserand sollen nach unten gezogen worden sein, um sie einhändig erreichen zu können. Denn der 6-Zoll-Bildschirm macht das Smartphone entsprechend groß. Die technische Ausstattung soll im Wesentlichen wie im neuen Moto X sein. Es gibt also eine 13-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera. Ob der Ringblitz mit zwei LEDs auch übernommen wird, ist noch offen.

Wahrscheinlich wird Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 mit einer Taktrate von 2,5 GHz verwendet. Zudem sind 2 GByte Arbeitsspeicher geplant und vermutlich verschiedene Speicherausstattungen. Voraussichtlich wird wieder ein Micro-SD-Kartensteckplatz fehlen. Voraussichtlich wird das Nexus 6 zusammen mit der neuen Android-Version vorgestellt, die derzeit noch den Codenamen Android L trägt.

Google hat das Nexus 6 bislang nicht offiziell vorgestellt. Derzeit ist auch nicht bekannt, wann es in den Verkauf gehen und wieviel es dann kosten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 26,99€
  4. 59,99€

__destruct() 03. Okt 2014

Dann geh mal in ein paar Chat-Gruppen und du bekommst die ständig. ;) Hier im Forum...

ger_brian 03. Okt 2014

Es ist sicher nicht das beste Smartphone, dass je gebaut wurde. Die gesamte Flagship...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2014

Quatsch Golem hat aber erst gestern einen achtseitigen Artikel veröffentlicht in dem du...

Quantumsuicide 03. Okt 2014

solltest dich weniger auf das Display versteifen als auf die Gehäusegröße... gibt 5,2...

dEEkAy 03. Okt 2014

war wohl schon zurecht gebogen =)


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /