Googles nächstes Smartphone: Neue Details zum kommenden Nexus 6

Es gibt einen neuen Bericht zum kommenden Google-Smartphone. Das Nexus 6 soll ein großes Display haben und viel Technik aus Motorolas aktuellem Moto X übernehmen. Das nächste Nexus-Smartphone wird wohl in den kommenden Wochen offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google arbeitet an neuem Nexus-Smartphone.
Google arbeitet an neuem Nexus-Smartphone. (Bild: Mathew Sumner/Getty Images)

Zum nächsten Nexus-Smartphone liegen weitere Informationen vor. Android Police hat wohl vorab Zugriff auf das Nexus 6 erhalten und nennt die technische Ausstattung. Bisher gab es widersprüchliche Angaben zur Display-Größe. Nach den aktuellen Informationen hat das Nexus 6 einen 5,9 Zoll großen Touchscreen mit einer sehr hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln.

Nexus 6 stammt von Motorola

Stellenmarkt
  1. Linux Systemadministrator / Linux Techniker (m/w/d)
    Computer Manufaktur GmbH, Berlin
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Digitalisierung
    Kulturwerk des bbk berlins GmbH, Berlin
Detailsuche

Derzeit wird erwartet, dass Google das Nexus 6 in Zusammenarbeit mit Motorola entwickelt hat. Es wäre damit das erste Nexus-Smartphone, das zusammen mit Motorola gebaut wird. Die letzten beiden Nexus-Smartphones hatte Google mit LG entwickelt. Beim Nexus 6 soll es sich quasi um das neue Moto X mit größerem Display handeln, die übrige technische Ausstattung wäre also sehr ähnlich.

Bevor das neue Moto X offiziell vorgestellt wurde, gab es die Vermutung, dass das Nexus 6 ein 5,2 Zoll großes Display haben wird. Es ist denkbar, dass die Vorabinformationen sich auf das neue Moto X bezogen hatten, das einen Touchscreen dieser Größe hat. Zuvor war bereits von einem Nexus 6 mit 5,9-Zoll-Display die Rede.

13-Megapixel-Kamera und Snapdragon 801

Der Einschaltknopf und die Lautstärkewippe am Gehäuserand sollen nach unten gezogen worden sein, um sie einhändig erreichen zu können. Denn der 6-Zoll-Bildschirm macht das Smartphone entsprechend groß. Die technische Ausstattung soll im Wesentlichen wie im neuen Moto X sein. Es gibt also eine 13-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera. Ob der Ringblitz mit zwei LEDs auch übernommen wird, ist noch offen.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Wahrscheinlich wird Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 mit einer Taktrate von 2,5 GHz verwendet. Zudem sind 2 GByte Arbeitsspeicher geplant und vermutlich verschiedene Speicherausstattungen. Voraussichtlich wird wieder ein Micro-SD-Kartensteckplatz fehlen. Voraussichtlich wird das Nexus 6 zusammen mit der neuen Android-Version vorgestellt, die derzeit noch den Codenamen Android L trägt.

Google hat das Nexus 6 bislang nicht offiziell vorgestellt. Derzeit ist auch nicht bekannt, wann es in den Verkauf gehen und wieviel es dann kosten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


__destruct() 03. Okt 2014

Dann geh mal in ein paar Chat-Gruppen und du bekommst die ständig. ;) Hier im Forum...

ger_brian 03. Okt 2014

Es ist sicher nicht das beste Smartphone, dass je gebaut wurde. Die gesamte Flagship...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2014

Quatsch Golem hat aber erst gestern einen achtseitigen Artikel veröffentlicht in dem du...

Quantumsuicide 03. Okt 2014

solltest dich weniger auf das Display versteifen als auf die Gehäusegröße... gibt 5,2...

dEEkAy 03. Okt 2014

war wohl schon zurecht gebogen =)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  2. VR/AR: Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten
    VR/AR
    Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten

    Der lange Entwicklungsprozess und die verwendeten Komponenten sollen den Preis von Apples VR-Headset in die Höhe schrauben.

  3. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Samsung Gaming-Monitre (u.a. G5 32" Curved 299€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /