• IT-Karriere:
  • Services:

Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Rick Osterloh will Besuch auf smarte Lautsprecher im Haushalt hinweisen.
Rick Osterloh will Besuch auf smarte Lautsprecher im Haushalt hinweisen. (Bild: Timothy A. Clary/AFP/Getty Images)

Er sei über die Frage überrascht, räumte Rick Osterloh, der bei Google die Hardware-Sparte leitet, ein. Die BBC hat Osterloh in einem Interview gefragt, ob er Gäste bei sich zu Hause darauf hinweisen würde, dass in seinem Haushalt smarte Lautsprecher stehen. Die Frage beantwortete er mit ja, erklärte aber, dass er darüber bisher noch nicht nachgedacht habe.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Reitsport Schockemöhle GmbH, Steinfeld-Mühlen

"Muss der Eigentümer eines Hauses einem Gast das mitteilen? Ich würde es tun und tue es auch, wenn jemand in mein Haus kommt", sagte er im Interview. Wobei sich die Frage stellt, warum er Besucher darauf hinweist, ohne sich diese Frage bisher gestellt zu haben. Kritisch merkt er an, dass die Produkte selbst darauf hinweisen sollten. Wie das in der Praxis umgesetzt werden soll, bleibt dabei offen. Denn die Geräte wissen ja nicht, wann sich Besuch im Haushalt befindet.

In dem Interview ging Osterloh lediglich darauf ein, dass er vor smarten Lautsprechern warnen würde, die mit Alexa, Google Assistant oder Siri laufen. Smarte Lautsprecher können mit Sprachbefehlen gesteuert werden und werden mit einem Signalwort aktiviert, das je nach Dienst unterschiedlich ist.

Umgang mit digitalen Assistenten auf Smartphones

In dem Interview wurde nicht thematisiert, ob Osterloh jeden Menschen in seinem Umfeld auch darauf hinweist, wenn auf seinem Smartphone ein digitaler Assistent aktiv ist. Auch darüber kann es wie bei smarten Lautsprechern passieren, dass Personen in seinem Umfeld von einem digitalen Assistenten belauscht werden, indem er sich etwa während einer Unterhaltung aktiviert.

Menschen hören Mitschnitte digitaler Assistenten an

In den vergangenen Monaten wurde zuerst bekannt, dass bei Amazon Alexa-Mitschnitte von Menschen angehört und mit Nutzerdaten verknüpft werden. Danach wurde das Mithören beim Google Assistant aufgedeckt, dann traf es Apple mit Siri. Alle Anbieter der digitalen Assistenten haben es dabei versäumt, bei der Einrichtung deutlich auf das Mithören durch Menschen hinzuweisen.

Google setzte Anfang Juli die Auswertung der Google-Assistant-Aufnahmen durch Menschen aus und will die Regeln für das nachträgliche Anhören von Mitschnitten ändern. Apple folgte mit einem weltweiten Stopp des Mithörens der Siri-Sprachaufnahmen durch Menschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)

chefin 22. Okt 2019 / Themenstart

das wird ungefähr so funktionieren wie das autonome Fahren. Wir Menschen machen den...

KOTRET 21. Okt 2019 / Themenstart

sollte mal in der Überschrift korrigiert werden

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    •  /