Abo
  • Services:

Google: Zweite Developer Preview von Android 8.1 ist da

Die zweite Developer Preview von Android 8.1 ist da. Damit erhalten Oreo-Geräte weitere Neuerungen. Das fertige Android 8.1 soll noch dieses Jahr erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google bietet zweite Developer Preview von Android 8.1 an.
Google bietet zweite Developer Preview von Android 8.1 an. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Google hat die zweite Developer Preview von Android 8.1 veröffentlicht. Android 8.1 trägt weiterhin den Beinamen Oreo und hat den API-Level 27. Mit der zweiten Entwicklervorschau gibt es noch weitere Neuerungen. Auch die zweite Vorschauversion gibt es wieder nur für die Google-eigenen Nexus- und Pixel-Geräte; Android-Geräte anderer Hersteller werden noch nicht unterstützt.

Pixel 2 unterstützt Visual-Core-Chip

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Die Pixel-2-Smartphones haben einen Chip zur Bildverarbeitung, der bisher aber nicht genutzt wird. Das soll sich mit der aktuellen Vorabversion von Android 8.1 ändern. Damit wird dieser genutzt, und die Android Camera API kann damit HDR+-Aufnahmen machen. So sollen Fotoaufnahmen vor allem beschleunigt werden.

Das neue Neural Networks API bietet neue Funktionen rund um künstliche Intelligenz und wurde nochmals ergänzt. Damit können auf dem Gerät Machine Learning Frameworks wie Googles Tensor Flow Lite genutzt werden. Auch Caffe2 oder ähnliche können verwendet werden.

Akkuladestand von Bluetooth-Zubehör

Eine weitere Neuerung in der Developer Preview betrifft die Schnelleinstellungen der Pixel-2-Smartphones. Laut 9to5Google kann Android 8.1 für Bluetoothzubehör den Akkuladestand direkt in den Schnelleinstellungen anzeigen. Dafür wird neben dem Bluetoothsymbol ein Ladebalken angezeigt, über den der Ladestand etwa eines Bluetoothkopfhörers eingesehen werden kann. Der Ladebalken war in der ersten Developer Preview bei dunklem Hintergrund nicht gut zu sehen und wird jetzt besser hervorgehoben.

Die folgenden Neuerungen kamen mit der ersten Developer Preview: Das Autofill-Framework wurde überarbeitet, und es gibt eine neue Shared Memory API für eine bessere Ausnutzung des Arbeitsspeichers. Ferner gibt es eine neue Option für Benachrichtigungen: Appentwickler können bestimmen, dass eine Benachrichtigung nur einmal pro Sekunde einen Alarm ausgibt.

Eine weitere Änderung betrifft nur die Android-Go-Geräte, die ein besseres Speichermanagement bekommen. Damit sollen die Geräte trotz des kleinen Arbeitsspeichers nicht zu sehr ausgebremst werden. Bereits seit der ersten Developer Preview sind alle APIs in Android 8.1 final. Appentwickler sind aufgerufen, ihre Produkte mit der neuen Android-Version zu testen. Der Play Store akzeptiert Apps, die an Android 8.1 angepasst sind.

Verfügbarkeit

Die zweite Developer Preview von Android 8.1 alias Oreo gibt es für die sechs Smartphones Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel, Pixel XL, Pixel 2 sowie Pixel 2 XL und das Tablet Pixel C. Ältere Nexus-Geräte sind von der Developer Preview ausgeschlossen. Für die genannten Geräte stehen Factory Images bereit. Werden diese installiert, gehen die Daten auf den Geräten verloren. Alternativ können die Geräte für Googles Betaprogramm angemeldet werden, hier bleiben die vorhandenen Daten bei einem Update auf den Geräten erhalten.

Es ist keine weitere Developer Preview von Android 8.1 geplant. Im Dezember 2017 soll die fertige Version erscheinen und für die Smartphones Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel, Pixel XL, Pixel 2 sowie Pixel 2 XL und das Tablet Pixel C verfügbar sein. Die erste Developer Preview von Android 8.1 wurde vor etwas mehr als einem Monat veröffentlicht. Daher ist zu erwarten, dass die finale Version erst Ende Dezember 2017 erscheinen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

holstuwe 29. Nov 2017

Moin moin, Pixel XL. Die Google App zieht durchgehend 13%, bin noch am rumprockeln ob und...

ibsi 28. Nov 2017

Danke Dir!

Trollversteher 28. Nov 2017

Daher schrieb ich "in dieser Hinsicht" und nicht "ist generell das bessere Konzept...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /