Google: Zweite Beta von Android 12 bringt Privacy Dashboard

Google bringt in der zweiten Beta von Android 12 eine Reihe von Transparenzeinstellungen, die auf der I/O 2021 angekündigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat die zweite Betaversion von Android 12 veröffentlicht.
Google hat die zweite Betaversion von Android 12 veröffentlicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google hat die zweite Betaversion von Android 12 veröffentlicht. In einem Blogbeitrag des Android Developers Blog erklärt das Unternehmen, was in der Beta 2 neu ist. Vor allem hat Google nun die auf seiner Hausmesse I/O 2021 angekündigten Transparenzeinstellungen nachgereicht.

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer / System Architekt (m/w/d) Elektro-Pneumatik
    Continental AG, Regensburg
  2. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
Detailsuche

So enthält die zweite Beta unter anderem das Privacy Dashboard. In dieser Übersicht können Nutzer einsehen, welche Apps auf das Mikro, die Kamera und den Standort zugreifen. Über das Dashboard lassen sich bestimmte Rechte auch direkt entziehen.

Entwickler können über ein neues System Intent-Informationen bereitstellen, weshalb ihre App bestimmte Zugriffsrechte benötigt. Diese Infos können Nutzer dann auf Anfrage im Privacy Dashboard bekommen.

Hinweis auf aktivierte Kamera und Mikro

Ebenfalls neu in der zweiten Beta sind die Markierungspunkte, die Anwendern anzeigen, ob ihre Kamera oder das Mikrofon aktiv sind. Apple hat derartige Hinweise bereits in iOS integriert, Android zieht nun nach.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

In der Schnelleinstellungsleiste finden sich in der neuen Version von Android auch die Schaltflächen, mit denen das Mikro und die Kamera direkt ausgeschaltet werden können. In einer Videokonferenz wird anderen Nutzern dann einfach ein schwarzes Bild angezeigt.

Samsung Galaxy S21 5G, Android Smartphone ohne Vertrag, Triple-Kamera, Infinity-O Display, 128 GB Speicher, leistungsstarker Akku, Phantom Gray

Greift eine App auf den Inhalt der Zwischenablage zu, bekommen Android-Nutzer ab der zweiten Beta einen eingeblendeten Hinweis am unteren Bildrand. In den Schnelleinstellungen gibt es zudem mehr Informationen zur Internetverbindung.

Wer die erste Beta von Android 12 bereits installiert hat, bekommt die neue Version drahtlos angeboten. Das Betaprogramm steht nicht nur Pixel-Nutzern zur Verfügung, sondern auch Besitzern einer Reihe weiterer Smartphones verschiedener Hersteller. Auf einer Internetseite können Interessierte nachschauen, ob sie die Beta auf ihr Smartphone installieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /